07. - 08.05.2019 Köln: Mit Kunst Türen öffnen - mit Bildern und über Bilder erzählen


©
Sauer/d+a
In den Seniorenhäusern gibt es immer mehr Bewohner, die sich für Kunst interessierten und für die ein Museumsbesuch keine Ausnahme war. Neben den gelegentlichen Besuchen in Museen, die vom Seniorenhaus organisiert werden, können Sie auch in einem Betreuungsangebot innerhalb des Seniorenhauses Kunst zu einem anregenden Thema machen und über die Werke berühmter Künstler mit den Bewohnern sprechen.
Dabei gibt es häufig eine Reihe von Hemmnissen („Wie kann ich ein solches Gespräch führen?“), die durch die Fortbildung überwunden werden sollen.

WIE  KANN  ICH  EIN  SOLCHES  GESPRÄCH  FÜHREN ?

Die Fortbildung vermittelt anhand von praktischen Übungen Grundkenntnisse, um anregende Einzel- oder Kleingruppenaktivierungen über Kunst anbieten zu können, etwa indem Bildbände vorgelegt werden. Die Teilnehmer lernen, was sie bei der Auswahl der Bilder beachten müssen und wie sie eine Teilhabe-orientierte Kommunikation für eine interessante und aktivierende Bildbetrachtung nutzen können. Kunsthistorische Kenntnisse werden dabei nicht vorausgesetzt.

Sinnvoller Abschluss einer solchen Aktivierung können dabei musikalische Akzente sowie ein kreatives Gestalten sein. Beide Möglichkeiten werden anhand von Beispielen vorgestellt. 

- Die Qualifizierung mündet in einer Praxisaufgabe und in einem Erfahrungsaustausch darüber nach etwa 4 Monaten. Die Teilnehmer erhalten digitales Handout.

ZIELGRUPPE  Sozial-kultureller Dienst in Senioreneinrichtungen / Alltagsbegleiter / Ehrenamtlich Engagierte / Studierende der Sozialen Arbeit

TERMIN  07. - 08.05.2019 jeweils 9 - 16 Uhr / Follow Up: 17.09.2019, 9 - 13 Uhr

ORT  KÖLN (genaue Angabe folgt)

KOSTEN  (einschließlich Follow Up-Termin) 240 Euro

ANMELDUNG (erforderlich): 0228-91027-134 // E-Mail thomas.nauroth (at) cellitinnen.de
Achtung: max. 16 Teilnehmende

DER REFERENT Jochen Schmauck-Langer ist Geschäftsführer von (de)mentia+art, Kulturgeragoge und Kunstbegleiter für Menschen mit Demenz. Er hat die Qualifikation zur Alltagsbegleitung von Menschen mit Demenz, ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft 'Kulturelle Teilhabe' der NRW-Demenz Servicezentren sowie in den Bundesverbänden Museumspädagogik (BRD) und Kunst- und Kulturgeragogik. 
www.dementia-und-art.de

 

Eine Kooperation von: Seniorenhaus GmbH der Cellitinnen (Veranstalter) und dementia+art

              

 

Führungen im Kolumba - Kunstmuseum des Erzbistums

 
(Bild Peyrat_Kolumba)

Aktuelle Führung zur Jahresausstellung 2018/19)

Pas de Deux

Viele menschliche Gesichter – aber zu wem gehört der Hund? Wohin ist der Besitzer von Hut und Mantel entschwunden, die vor der goldenen Wand hängengeblieben sind? Und was macht ein Elefant mit 2000 Jahre alten Gefäßen in einem Töpfermarkt? Eigenwillige Bilder und Objekte, die wir ohne kunsthistorische Voraussetzungen entdecken, nur auf der Basis dessen, was für alle zu sehen und zu erkennen ist. Eigene Empfindungen und Wahrnehmungen sind sehr erwünscht! Mit einer Tasse Kaffee und etwas Gebäck zu Beginn.

Weiterlesen: Führungen im Kolumba - Kunstmuseum des Erzbistums

Pack die Badehose ein! - Menschen mit Demenz im Jüdischen Museum in Berlin

Susanne Schuur war als wissenschaftliche Volontärin in der Bildungsabteilung mit der Aufgabe betraut, ein Besuchsprogramm speziell für Demenzbetroffene im Jüdischen Museum zu entwickeln. Am Anfang der Vorbereitungen stand eine Fortbildung, die dementia+art in der Gemäldegalerie anbot. Bei ihr waren auch weitere Berliner Museen sowie einige  Kolleg*Innen aus dem Musikbereich vertreten.

Weiterlesen: Pack die Badehose ein! - Menschen mit Demenz im Jüdischen Museum in Berlin

NEU Online-Coaching (Skype)

Musikalische Akzente in einer Museumsführung setzen? Strukturen kultureller Teilhabe für eine Senioreneinrichtung planen? Ein Thema für eine Bachelor-Arbeit im Bereich Soziale Arbeit fokussieren?

Sie haben an einer Fortbildung von (de)mentia+art oder bei einem anderen Anbieter teilgenommen und eine Teilhabe-orientierte Führungslinie in Bezug auf ein Museum, eine Ausstellungshalle, einen Park oder einen Stadtteil erarbeitet. Es gibt jedoch noch einige offene Fragen. Dazu wollen Sie gerne eine fachliche Expertise von außen hören und sachkundig besprechen.

  • Format  Nach Ihrer Buchung und organisatorischen Vorabsprachen wird ein Beratungstermin vereinbart. Falls vorhanden schicken Sie mir im Vorfeld Materialien, die für ein solches Coaching notwendig sind (grundlegende Informationen zum Ort der Führungslinie, Texte, Abbildungen; Abstracts) – bis zu 2 Seiten Text und bis zu 6 Abbildungen.
  • Kosten  Die ersten 2 Stunden Coaching werden fest gebucht: 240,- Euro + MWSt. Eingeschlossen ist dabei nach einiger Zeit eine Rückkopplung von etwa 30 Minuten. Bei größerem Beratungsbedarf biete ich Ihnen eine Paketlösung. Maximal zwei Teilnehmer*innen profitieren im direkten Austausch.
  • Zielgruppe  Kulturbereich (Museen / Musik); Pflege / Betreuung (Demenz); Kommunen und Bildungseinrichtungen; Auszubildende und Studierende (Fach-, Bachelor-, Masterarbeiten)

WICHTIG  Das Coaching ersetzt keine grundlegenden Fortbildungen für den Kultur- oder den Pflegebereich von dementia+art. 

KONTAKT  Jochen Schmauck-Langer  +49 (0)157 - 88 34 58 81 :: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Museumstage für Menschen mit und ohne kognitive (Demenz) oder psychische Erkrankungen

Eine Schöne Zeit erleben                  

Das Bedürfnis nach Kultur und gesellschaftlicher Teilhabe geht nicht automatisch mit kognitiven (Demenz) oder psychischen Erkrankungen verloren. Im Gegenteil – Kunst, Kultur und Musik können Schlüssel zur emotionalen Welt, zur Stärkung des Selbstwertgefühls und der Lebensqualität sein.

Weiterlesen: Museumstage für Menschen mit und ohne kognitive (Demenz) oder psychische Erkrankungen

07.12. Düsseldorf: Vorweihnachtliches Kammerchorkonzert der schönen Stimmen für Menschen mit Demenz


© dementia+art
Musik gilt als Königsweg zur inneren Welt der Gefühle. Der WDR und der WDR Rundfunkchor bieten zusammen mit dementia+art und in Kooperation mit den Caritasverband Düsseldorf ein barrierefreies und kostenloses Konzert für Menschen mit Demenz an. Freuen Sie sich am 07. Dezember um 15 Uhr auf ein ganz besonderen Konzert im Pfarrgemeinesaal von St. Franziskus Xaverius. Natürlich wieder mit einem gemeinsamen Singen zum Schluss!

Weiterlesen: 07.12. Düsseldorf: Vorweihnachtliches Kammerchorkonzert der schönen Stimmen für Menschen mit Demenz

29.11. Köln: Vorweihnachtliches Kammerchorkonzert der schönen Stimmen für Menschen mit Demenz

 
© dementia+art
Der WDR und der WDR Rundfunkchor bieten zusammen mit dementia+art ein barrierefreies und kostenloses Konzert für Menschen mit Demenz an. Musik gilt als Königsweg zur inneren Welt der Gefühle. Freuen Sie sich am 29. November um 15 Uhr auf ein ganz besonderes Konzert im Kleinen Sendesaal des WDR Köln. Natürlich wieder mit einem gemeinsamen Singen zum Schluss!

PROGRAMM

Johannes Brahms, Liebeslieder-Walzer
1) Rede Mädchen
3) O die Frauen
4) Wie des Abends schöne Röte

Johannes Brahms, Liebeslieder-Walzer
6) Ein hübscher kleiner Vogel
9) Am Donaustrande
10) O wie sanft die Quelle
11) Nein, es ist nicht auszukommen

Johannes Brahms, Liebeslieder-Walzer
15) Nachtigall, sie singt so schön
18) Es bebet das Gesträuche

Wolfgang Amadeus Mozart, Don Giovanni
Reich mir die Hand mein Leben, Duett Zerlina, Don Giovanni

Johann Strauß, Die Fledermaus
Ich lade gern mir Gäste ein (Couplet des Prinzen Orlowski)

Robert Stolz: Ob blond, ob braun, ich liebe alle Frauen (Aus dem Film: Ich liebe alle Frauen)

Frederick Loewe, My fair Lady
Es grünt so grün (Duett Eliza Dolittle, Prof. Higgins); My fair Lady Hei, heute morgen hab ich Hochzeit (Lied des Alfred Dolittle)

R. Strauss: Die Nacht  (Quartettfassung von Maria de Moel)

Gemeinsamen Singen zum Schluss!


Mitwirkende

Sopran: Anke Lambertz
Sopran: Andrea Henke
Mezzosopran: Marietta Schwittay-Niedzwicki
Alt: Maria de Moel
Tenor: Giovanni da Silva
Bass: Martin Krasnenko
Klavier: Yoshiko Hashimoto
Gäste:  Martina v. Bargen, Maria Ungers-Wagner, Dong-Hi Yi,  Sopran

Moderation: Jochen Schmauck-Langer



Wo? Kleiner Sendesaal des WDR am Wallrafplatz
Wann? 29.11.2018 15.00 Uhr

Dauer: ca. 60 Minuten
Eintritt: frei
Anmeldung:   e r f o r d e r l i c h !
Bitte mit Angaben zu:

  • Name, Email, evt. Institution
  • Anzahl der Menschen mit Demenz und der Begleiter 
  • der Rollstühle, der Rollatoren,
  • wenn Sie mit einem Kleinbus anreisen, der auf dem WDR-Gelände geparkt werden soll: der Name des Fahrers und das Kennzeichen

Anmeldung bei: dementia+art / Jochen Schmauck-Langer: Mobil 0157 - 88 34 58 81
oder per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Informationen über Anfahrt- und Parkmöglichkeiten sowie den Ablauf

Liebe Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher,
wir freuen uns auf Ihren Besuch am Freitag, den 29. November, 15 Uhr im WDR Funkhaus am Wallrafplatz!

  • Das Konzert findet im Kleinen Sendesaal statt und beginnt um 15.00 Uhr.
    Wir sind bereits ab 14.00 Uhr für Sie da.

    EINGANG / ANFAHRT

    Der Haupteingang zum WDR Funkhaus befindet sich am Wallrafplatz und kann - wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen - über eine Rampe auch mit Rollstuhl erreicht werden (auf dem Plan > 1) Der Wallrafplatz ist allerdings Fußgängerzone und kann nicht mit dem PKW oder Bus angefahren werden.

    Eine direkte Anfahrt (für Busse) ist über den sogenannten „Pilzbau“ des WDR möglich. Die Einfahrt befindet sich „An der Rechtschule“ (auf dem Plan > 2). Dort können Besucher bequem aussteigen.
    >>> Wichtig: Eine Parkmöglichkeit im Innenhof des WDR kann nicht garantiert werden; der Fahrer muss sich ausweisen
    Die Konzertbesucher können dann über den rückwärtigen Eingang das WDR Funkhaus betreten.
    >>> Freundliche Helfer vor Ort stehen Ihnen bei allen Fragen zur Seite.

    Der Weg zum Konzertsaal ist von dort nicht weit. Auf dem Weg dorthin befinden sich die Toiletten und die Garderoben.


    [Plan WDR]
    Bis zum Konzerteinlass können Sie direkt vor dem Konzertsaal verweilen - für Sitzgelegenheiten ist gesorgt. Der Konzertsaal ist ebenerdig, es sind genügend Plätze für Rollstühle und Rollatoren eingeplant.

    TOILETTEN
    Es gibt eine behindertengerechte Toilette sowie weitere Toiletten.

    Wir wünschen Ihnen eine gute Anreise und uns allen einen schönen Konzertnachmittag!

    Haben Sie noch Fragen?
    Jochen Schmauck-Langer von dementia+art (Tel. 0157 88 34 58 81) beantwortet sie gerne.

 


                   

 


Der WDR sieht sich mit dem WDR-Sinfonieorchester und dem WDR Rundfunkchor mit ihren Angeboten für Menschen mit Demenz im Musikbereich bundesweit in einer Vorreiterrolle für Inklusion, nicht zuletzt indem weitere Pilotprojekte beispielhaft in verschiedenen Städten ermöglicht werden. dementia+art hat diese Konzerte von Anfang an organisiert, mitgestaltet und mit durchgeführt. Von der musikgeragogischen Auswahl, über die Bedingungen der Barrierefreiheit bis zu der unabdingbaren Kommunikation, die auf die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Demenz eingeht.

>>>  Die halbe europäische Musiktradition - Rückblick auf 25 Kammerkonzerte für Menschen mit Demenz:  H i e r

 

25.09.2019 Köln: Musikalische Akzente in Museumsführungen

© dementia+art

Die Fortbildung richtet sich besonders an Museumsvermittler*innen, die  Angebote für Menschen mit kognitiven (Demenz) oder psychischen Beeinträchtigungen machen. Ferner an Mitarbeiter*innen in musikgeschichtlichen Sammlungen.

Musik gilt als Königsweg zur inneren Welt der Gefühle. dementia+art nutzt dieses Potenzial in Köln seit Jahren in vielen Angeboten in unterschiedlichen Museen - vor allem für Menschen mit Demenz. Dabei geht es stets um eine sinnvolle Verknüpfung zum gemeinsamen Entdecken eines (Kunst)Objekts. Ziel ist es, die Emotionalität, die in der Begegnung mit ästhetischen Objekten entstehen kann, durch die geschickte Auswahl eines Musikstücks aufzugreifen und weiterzutragen.

Weiterlesen: 25.09.2019 Köln: Musikalische Akzente in Museumsführungen

Additional information