Fortbildung Kulturbegleiter im Ehrenamt 20. und 27.11. in Hiltrup / Münster


C Wallraf-Richartz-Museum / dementia+art

EINFACH  SCHAUEN
Das Bedürfnis nach kultureller Teilhabe geht mit der Diagnose Demenz nicht automatisch verloren. Im Gegenteil: Ein von Kultur und Kunst geprägtes Umfeld kann Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein. Die Teilnehmenden bringen ihre eigene Lebenswelt, Wahrnehmungen, Erfahrungen und Meinungen ein. Dabei gibt es kein Falsch.

Der Kulturbegleiter ist ‚nur‘ Moderator, der zwischen Einzelnem und Gruppe und dem Objekt der Ausstellung vermittelt. Das Erleben wird dabei allein mit eigenen lebensweltlichen Inhalten erschlossen - eine Erfahrung, die das Selbstwertgefühl nicht nur von Menschen mit Demenz geradezu beflügeln kann.

20.11. THEORIE

1  Warum kulturelle Teilhabe?
Demografie, Altersbilder, Inklusion, Kreativität und Emotionen

2  Wo soll kulturelle Teilhabe stattfinden?
Hemmnisse und Barrieren - und wie sie überwunden werden können

3  Wer soll teilnehmen – Menschen mit Demenz

Krankheitsbild: (Basics, Demenzphasen), Gedächtnis, Teilhabe-orientierte Vermittlung

4  Wie kulturelle Teilhabe geht! - Die Aufgabe der Begleiter*innen
Bedingungen und Voraussetzungen

27.11. PRAXIS  (im Stadtmuseum von Hiltrup)

Kennenlernen des Museums; Erarbeitung einer ‚Begleitung‘ für Menschen mit Demenz;
Schwerpunkt: Teilhabe-orientierte Vermittlung

Materialien: Handreichung für Museumsbesuche

Praxisaufgabe

 

 

Kunst für die Seele

Das Projekt »Kunst für die Seele – Museum erleben« eröffnet Menschen in psychischen Krisen einen neuen Zugang zu den eigenen Wahrnehmungen und zur Welt. Der anschauliche Artikel von Ellen Westphal und Tina Emsermann ist aktuell in der 'Psychosoziale Umschau' (2017/3) erschienen.


Weiterlesen: Kunst für die Seele

Saarland 23.-25.10.2017 Kulturelle Teilhabe für Menschen mit Demenz

Das Bedürfnis nach Kultur und kultureller Teilhabe geht mit der Diagnose Demenz nicht automatisch verloren. Im Gegenteil: ein Museums- oder Theaterbesuch, Kino, Konzert, Ausstellungen - ein von Kunst und Kultur geprägtes Umfeld - kann Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein.
Seit einiger Zeit gibt es in Deutschland immer mehr Angebote von Museen und Konzerthäusern für Menschen mit Demenz. Zugleich wollen auch immer mehr Betroffene, Angehörige und Pflege- und Betreuungseinrichtungen diese Angebote nutzen. Orte der ‚Hochkultur‘ sind jedoch vielfach mit Vorbehalten und Hemmnissen behaftet.

Weiterlesen: Saarland 23.-25.10.2017 Kulturelle Teilhabe für Menschen mit Demenz

Führungen im Kolumba - Kunstmuseum des Erzbistums

 
(Bild Peyrat_Kolumba)


Aktuelle Führung (Jahresausstellung 2017/18)

Pas de Deux

Die neue schöne Jahresausstellung des Kolumba ist als Paartanz auf Spitzen angelegt, ein Vorhaben von Römisch-Germanischem- und Diözesanmuseum: verstanden als die gemeinsamen tänzerischen Höhenflüge zweier Partner. dementia+art hat wie stets einige Bilder und Objekte aus der reichen Fülle ausgewählt, die Anfängerschritte mit viel Bodenhaftung versprechen, mit wenigen Drehungen, damit einem nicht schwindlig werden kann, und ohne Sprünge - es sei denn alle kriegen sie hin.

Weiterlesen: Führungen im Kolumba - Kunstmuseum des Erzbistums

Ausgebucht! Köln: 8.9.17 Kulturbegleiter im Ehrenamt

Das Bedürfnis nach kultureller Teilhabe geht mit der Diagnose Demenz nicht automatisch verloren. Im Gegenteil: Museums- oder Theaterbesuche, Kino, Konzerte, Ausstellungen,... Ein von Kultur und Kunst geprägtes Umfeld, kann Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein.
Seit einiger Zeit gibt es immer mehr Angebote von Museen und Konzerthäusern für Menschen mit Demenz. Zugleich wollen auch immer mehr Pflege- und Betreuungseinrichtungen diese Angebote nutzen.

Weiterlesen: Ausgebucht! Köln: 8.9.17 Kulturbegleiter im Ehrenamt

Ausgebucht - Eine schöne Zeit erleben - Konzert zum Weltalzheimertag - 26.09.2017, 15 Uhr

Der WDR und das WDR Sinfonieorchester bieten zusammen mit dementia+art auch in diesem Jahr wieder barrierefreie und kostenlose Kammerkonzerte für Menschen mit Demenz an. Das nächste findet im Kontext des Weltalzheimertages statt.
Musik gilt als Königsweg zur inneren Welt der Gefühle. Freuen Sie sich am 26. September um 15 Uhr auf ein ganz besonderes Kammerkonzert mit einem Violinen-Ensemble sowie dem gemeinsamen Singen und Musizieren zum Schluss!

Weiterlesen: Ausgebucht - Eine schöne Zeit erleben - Konzert zum Weltalzheimertag - 26.09.2017, 15 Uhr

18.10. Happy Hour mit Wagner und Beethoven Kölner Philharmonie

Kurz vor dem Abflug zur Japan-Tournee öffnet das WDR Sinfonieorchester noch einmal sein musikalisches Reisegepäck. Wagners zart koloriertem »Siegfried-Idyll« – eine Geburtstagsgabe für die Gattin Cosima – steht Beethovens titanische »Fünfte« gegenüber.

Richard Wagner: Siegfried-Idyll

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-moll op. 67

Mitwirkende:
WDR Sinfonieorchester
Yutako Sado, Leitung
Matthias Bongard, Moderation

Weitere Infos: H i e r


Besonders willkommen sind Menschen in einer frühen Phase ihrer Demenz, die in der Familie leben. Genießen Sie zusammen mit Ihren

Weiterlesen: 18.10. Happy Hour mit Wagner und Beethoven Kölner Philharmonie

Die Liebe am Nachmittag

dementia+art beschäftigt sich mt Kultur und Demenz. Beide Bereiche sind eng mit eigenen Erfahrungen und Ressourcen verbunden. Im Bereich Kultur war dies unter anderem auch meine jahrelange Tätigkeit als literarischer Autor, die nun durch die Wiederaufnahme eines Titels bei Kiepenheuer&Witsch als eBook und als Taschenbuch aktualisiert wurde.
Eine der 25 Liebesgeschichten trägt den Titel 'Großmutter'. Ich habe sie vor etlichen Jahren geschrieben, als das Wort Demenz und seine Bedeutung in der breiteren Öffentlichkeit noch kaum bekannt waren. Es ist eine Geschichte über das Erinnern und Vergessen und wirft einen ganz eigenen - literarischen - Blick auf die Krankheit. (J.Schmauck-Langer)


 

Weiterlesen: Die Liebe am Nachmittag

Additional information