Die Liebe am Nachmittag

dementia+art beschäftigt sich mt Kultur und Demenz. Beide Bereiche sind eng mit eigenen Erfahrungen und Ressourcen verbunden. Im Bereich Kultur war dies unter anderem auch meine jahrelange Tätigkeit als literarischer Autor, die nun durch die Wiederaufnahme eines Titels bei Kiepenheuer&Witsch als eBook und als Taschenbuch aktualisiert wurde.
Eine der 25 Liebesgeschichten trägt den Titel 'Großmutter'. Ich habe sie vor etlichen Jahren geschrieben, als das Wort Demenz und seine Bedeutung in der breiteren Öffentlichkeit noch kaum bekannt waren. Es ist eine Geschichte über das Erinnern und Vergessen und wirft einen ganz eigenen - literarischen - Blick auf die Krankheit. (J.Schmauck-Langer)


 

Weiterlesen: Die Liebe am Nachmittag

Bericht: Bedürfnis nach Liebe - und nach Kultur

In der Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln vom 26.05.2017 ist ein Bericht über Gabriele Sauer erschienen. Sie ist Kulturbegleiterin für Menschen mit Demenz in einem Kölner Seniorenheim. In dem Artikel beschreibt die Autorin Almud Schricke sehr anschaulich verschiedene Museums- und Konzertbesuche im Kölner Raum, verschweigt dabei nicht die logistischen Schwierigkeiten, macht aber auch deutlich, dass diese 'KulTöurchen' eine Bereicherung für alle Beteiligten ist.


Weiterlesen: Bericht: Bedürfnis nach Liebe - und nach Kultur

Affenberge - Erinnern, Vergessen, Gefühl oder Verstand?

Unsicher und angespannt betrete ich den Kleinen Sendesaal, wo eines der Kammerkonzerte stattfinden soll, die das WDR-Sinfonieorchester zusammen mit dementia+art für Menschen mit Demenz anbietet. Im Saal waren etwa 90 Zuhörer, davon etwa 60 Menschen mit dementiellen Veränderungen, die zumeist in kleinen Gruppen aus dem Raum Köln und den angrenzenden Kreisen angereist waren. Das Durchschnittsalter gut 80 Jahre. Viele hatten deutliche kognitive und physische Einschränkungen, auf die das barrierefreie Format von Anfang an in Logistik, Musikauswahl und Moderation einzugehen versucht.

Weiterlesen: Affenberge - Erinnern, Vergessen, Gefühl oder Verstand?

10. - 11. 07.: Werden Sie ein kompetenter Kulturbegleiter für Menschen mit Demenz in Berlin

     

10.-11.07.2017: Ein Workshop von dementia+art in Kooperation mit der Alzheimer-Gesellschaft Berlin e.V. und dem Referat Bildung, Vermittlung, Besucherdienste der Staatlichen Museen zu Berlin

Das Bedürfnis nach Kultur und kultureller Teilhabe geht mit der Diagnose Demenz nicht automatisch verloren. Im Gegenteil: ein Museums- oder Theaterbesuch, Kino, Konzert, Ausstellungen - ein von Kunst und Kultur geprägtes Umfeld - kann Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein.

Attachments:
Download this file (Fortbildung_Berlin_2017.pdf)Fortbildung_Berlin_2017.pdf[ ]456 Kb

Weiterlesen: 10. - 11. 07.: Werden Sie ein kompetenter Kulturbegleiter für Menschen mit Demenz in Berlin

20.-21.6. Köln, Museum Ludwig - Teilhabe-orientierte Vermittlung für Menschen mit Demenz im Museum


C Museum Ludwig

Die Kommunikation mit Menschen mit Demenz ist, vor allem bei einer mittleren und fortgeschrittenen Phase der Erkrankung, nicht ganz einfach. Zugleich zeigt es sich, dass Gruppen, die in die Museen kommen, gewöhnlich nicht homogen sind und dass der oder die Museumsbegleiterin vor der Aufgabe steht, auch Menschen jenseits einer 'frühen' Phase gerecht zu werden.

Weiterlesen: 20.-21.6. Köln, Museum Ludwig - Teilhabe-orientierte Vermittlung für Menschen mit Demenz im Museum

Newsletter 4_2018

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben wieder viele Nachrichten über kulturelle Teilhabe in unterschiedlichen Bereichen gesammelt. Freie Plätze gibt es noch bei der Schulung zum Kulturbegleiter von Menschen mit Demenz in Köln sowie zu der Fortbildung, die wir im Museum Ludwig anbieten: in ihr soll - nach mehreren Vorläufen (zuletzt im Kunsthaus Graz) - unsere Methode einer 'Teilhabe-orientierten Vermittlung' praxisnah mit Kolleginnen und Kollegen erarbeitet werden. Wir freuen uns darauf!

Weiterlesen: Newsletter 4_2018

Additional information