Frau Tiefenthal


[Foto: Bruce Mars, Pexels]

Frau Tiefenthal ist 72 Jahre alt und seit über 40 Jahren verheiratet. Bis zur Geburt ihrer beiden Kinder arbeitete sie in der Arztpraxis ihres Mannes. Vor sechs Jahren wurde Alzheimer bei ihr festgestellt. Seit kurzem ist sie auf einen Rollstuhl angewiesen und seither in einer Pflegeeinrichtung. Oft wirkt sie traurig und in sich gekehrt. Früher führte sie mit ihrem Mann ein reges soziales Leben, mit vielen Reisen und kulturellen Interessen. Mit der Familie haben sie einen großen Freundeskreis gepflegt. Obwohl sie nicht mehr weiß, dass sie mit ihrem Mann verheiratet ist, besucht er sie jeden Tag auf ihrem Wohnbereich.

Frau Tiefenthal hat zuletzt mit einer Gruppe aus ihrer Pflegeeinrichtung das Wallraf-Richartz-Museum besucht und dort an einer Teilhabe-orientierten Führung von (de)mentia+art teilgenommen: ‚Das Goldene Zeitalter der Malerei‘. Ihr Mann hat sie dabei begleitet. Erstaunt konnte er wahrnehmen, wie sie in den schönen Räumen beim gemeinsamen Entdecken der Bilder geradezu aufblühte und manchmal sogar etwas sagte.


Additional information