Führungen für Menschen mit Demenz im Park von Pillnitz

Tina Richter, eine junge Museumspädagogin im Freistaat Sachsen, hatte an der ersten Fortbildung von dementia+art in Dresden teilgenommen. Seit einem Jahr hat sie ganz besondere Führungen für Menschen mit Demenz eingerichtet. Sie führen durch den herrlichen Park von Schloss Pillnitz in Dresden. Im folgenden Artikel berichtet sie davon.

 



Kultur erleben - trotz Demenz!  von Tina Richter

Historische Schlossgärtenanlagen verbindet jeder mit persönlichen Erinnerungen, angenehmen Gefühlen, Wohlbefinden und Geborgenheit. Schloss & Park Pillnitz mit seiner asiatisch anmutenden Architektur haben viele der heute an Demenz erkrankten Besucher früher schon einmal besichtigt.
Durch die erneute Beschäftigung mit einprägsamen Themen des Schlossparks – wie der Kamelie, Anekdoten über August den Starken oder zu fernen Reisezielen, die sich in der Schloss- und Gartenarchitektur widerspiegeln – möchten wir versuchen, ein kleines Fenster zum Leben und zur Erinnerung aufzustoßen.

Ort des Geschehens

Unmittelbar vor den Toren Dresdens liegt das ehemalige Sommerschloss August des Starken, König von Polen und Kurfürst von Sachsen, mit seiner einzigartigen Parklandschaft. Diese ist weit über die Grenzen Sachsen für seine für seine Fülle an botanischen Schätzen bekannt, zu ihnen zählen die über 400 unterschiedlichsten Kübelpflanzen und der reiche Bestand an wertwollen exotischen Bäumen aus aller Welt.

Ein ganz besonderes Highligh stellt die mehr als 230 Jahre alte Kamelie mit ihren über Tausend kaminroten Blüten dar. August der Starke erwarb diese Anlage einst für seine Mätresse Gräfin Cosel und zelebrierte hier mit ihr einige seine beeindruckenden barocken Feste.

Vergessen(d)e einbeziehen

Seit zwei Jahre gibt es im Schlosspark Pillnitz ein Führungsangebot für Gäste, die an Demenz erkrankt sind, sowie für deren Angehörigen oder Pflegenden sowie Verbände. Diese Sachsenweit einmalige Angebot ermöglicht es für diese Besuchergruppe wunderschöne Momente zu schaffen. In dem über die Anregung von verschiedensten Sinnen, Erinnerung wachgerufen werden und so eine kurze und entspannte Auszeit möglich wird vom alltäglichen Leben.

Innerhalb der Führung bekommen die Gäste die Möglichkeit, einzelne Bereiche des Schlossparks Pillnitz zu erleben und im Nachhinein im historischen Ambiente zu speisen. Sei es in gastronomischen Bereich oder als Picknick im Schlosspark. Aufgrund der Größe der Parkanlage richtet sich der Ort der Führung und die Strecke die dabei zurückgelegt wird, nach den Wünschen und Möglichkeiten, unter der Berücksichtigung der Witterungsbedingungen am Veranstaltungsort.

Im exotisch bepflanzten Palmenhaus oder im sonnigen Heckengarten am Elbufer werden über das Tasten und Erriechen von Pflanzen verborgene Erinnerungen stimuliert. Über Alltagsgegenstände mit Motiven, die sich auch in der Schlossanlage wiederfinden – z.B. chinesische Malerei auf Porzellan – werden Assoziationen zum eigenen Leben und zum Pillnitzer Schlosspark angeregt. Die Führungen fördern aktiv die Interessen und Wünsche der dementen Gäste und ermöglichen ihnen gemeinsam mit ihren Begleitern das Entdecken des Schlossparks. Die Besucherinnen und Besucher werden am vereinbarten Treffpunkt – meist am Parkeingang zum Palmenhaus oder am Besucherzentrum »Alte Wache« – empfangen.

Ein kurzer Spaziergang führt in den Schlossgarten hinein und nicht selten begrüßen kleine tierische Parkbewohner die neuen Gäste. Im Rahmen dieses Rundgangs kann gezielt je nach Wunsch die alte Kamelien Pflanze besichtigt, ein Ausflug zum Elbufer unternommen oder ein kleinerer Spaziergang um die große Fontäne im Lustgarten gemacht werden. Je nach Wetter und den persönlichen Bedürfnissen findet die aktive Beschäftigung mit dem historischen Ort und den eigenen Eindrücken im Palmenhaus oder im Freien statt.

In der ca. 60 bis 90 minütigen Führung werden mittels kleiner Gegenstände und Pflanzen Brücken zwischen den Lebenswelten der Besucher und der Parkanlage Pillnitz hergestellt. So können die Besucher über gezielte Sinnesanregungen in die höfische Kultur und in das Ambiente des Schlossparks eintauchen. Die Führung ist für max. 20 Personen, davon max. 10 an Demenz erkrankte Personen ausgelegt.

 


Kontakt:

Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH
Stauffenbergallee 2a |  01099 Dresden 
| Telefon +49 (0) 3 51 5 63 91-1516

 

Additional information