Auf Flügeln der Musik - ein wundervolles Konzert für Menschen mit Demenz im WDR-Kammermusiksaal

“Ich habe kein Räuspern gehört, kein Rascheln...”

Ungeachtet des schlechten Wetters mit Wind und Kälte, Regen und Schneeschauern ließen es sich ganz viele Menschen mit Demenz, ihre Angehörigen sowie Wegbegleiter aus der stationären oder teilstationären Pflege und Betreuung nicht nehmen, in den WDR am Wallrafplatz zu kommen. Das Konzert im Kleinen Sendesaal war ausgebucht. Es gab sogar eine Warteliste.

Beeindruckend die Konzentration, die während der 60-minütigen Veranstaltung über dem Raum lag. Der der besonderen Situation sehr zugewandte Moderator Uwe Schulz brachte es auf den Punkt: “Ich habe kein Räuspern gehört, kein Rascheln...”

Weiterlesen: Auf Flügeln der Musik - ein wundervolles Konzert für Menschen mit Demenz im WDR-Kammermusiksaal

Musik für Menschen mit Demenz im WDR

Konzert am 3. 12. 15 Uhr im WDR-Kammerkonzertsaal

>>> Mit Informationen über Anfahrt- und
Parkmöglichkeiten sowie den Ablauf!


Nun haben auch drei Kölner Musik-Flaggschiffe: die Hochschule für Musik und Tanz, die Philharmonie und der WDR sich aufgemacht, um besondere Musikprogramme für Menschen mit Demenz, ihre Angehörigen und Betreuer anzubieten. Musik gilt als der Königsweg zur inneren Welt der Gefühle, gerade auch bei Menschen mit Demenz. Die Angebote sind kostenfrei.
Gleich ob Frühbetroffene diese Möglichkeit selbst wahrnehmen wollen oder ob Menschen mit Demenz in der Familie, in ambulanten Gruppen oder stationär betreut werden:  S i e  können daran teilhaben! 

Weiterlesen: Musik für Menschen mit Demenz im WDR

Musik als Türöffner zum Gefühlsleben in der Kölner Hochschule für Musik und Tanz

"Wie hört sich das an...? ... Wie Schmetterlinge...?"

Der Kölner Stadtanzeiger nennt es ein "Erlebnisangebot für Demenzkranke" - das erste von drei Konzerten in Kölner Musikstätten, die in der 'ersten Liga' musikalischer Hochkultur spielen - speziell für Menschen mit Demenz, ihre Angehörigen und Wegbegleiter. dementia+art ist an dieser Konzertreihe als Kooperationspartner beteiligt.

Innerhalb der Kölner Demenzwochen waren Musikliebhaberinnen und -liebhaber herzlich eingeladen, die Generalprobe für ein Konzert der Alten Musik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln mitzuerleben. Gespielt wurde u. a. Purcell, Vivaldi und Carl Philipp Emanuel Bach.

Weiterlesen: Musik als Türöffner zum Gefühlsleben in der Kölner Hochschule für Musik und Tanz

Konzert für Menschen mit Demenz in der Düsseldorfer Tonhalle

Als musikalische Einstimmung auf den Weltalzheimertag am 21. September fand in der Düsseldorfer Tonhalle ein Konzert für Menschen mit Demenz "und ihre Wegbegleiter" statt. Es bescherte Besuchern, Helfern und den auftretenden Künstlern strahlende Gesichter. Jochen Schmauck durfte für dementia+art beobachtender Teilnehmer sein, um um zu lernen, wie das auch in Köln zu realisieren wäre.  Mehr lesen

 

Die Japanische Klarinette - Musikarbeit mit Demenzkranken

Ein Konzert mit zeitgenössischen Kompositionen - und eine Ermunterung für die Musikarbeit mit Demenzkranken

Das japanische Kulturinstitut in Köln veranstaltete dieser Tage ein Konzert in seinen Räumen am Aachener Weiher. Geboten wurde unter dem Titel ‚Die Japanische Klarinette‘ eine Reihe von neuen Werken zeitgenössischer Komponisten, darunter – natürlich – einige Japaner. Die kurzen Stücke waren für Klarinette geschrieben, das renommierte Klarinettenduo Beate Zelinsky und David Smeyers waren die Ausführenden.

Weiterlesen: Die Japanische Klarinette - Musikarbeit mit Demenzkranken

Musik beschwingt die Seele

Musikarbeit mit alten Menschen beschwingt die Seele, denn die Musikarbeit berührt die Lebensgeschichte und die emotionale Ebene z.B. von Demenzkranken sehr stark.

Positive Gefühle, Entspannung und Aggressionsabau kann eine Auswirkung von Musikarbeit sein.

Michael Becker, Dozent für Musikarbeit mit alten Menschen Eine Vertiefung zum Thema erfahren Sie bei einer Kontaktaufnahme mit dementia+art.

Musikalische Aktivierung

Die Musikarbeit mit alten demenziell erkrankten Menschen kann sehr vielfältig sein. Es besteht die Möglichkeit über Singen, Rhythmus oder Bewegung die Demenzkranken auf der emotionalen Ebene zu erreichen und zu fördern.

Ein weiterer Aspekt ist auch Musik zu hören und eine schöne Atmosphäre für die alten demenziell erkrankten Menschen zu schaffen, in der eine Musikreise mit biographischen Aspekten möglich ist. Für diese Arbeit ist das Buch "Musik von gestern für die Senioren von heute" von Wolfgang Jopping zu empfehlen. Zu diesem Buch gehören neben den Ausführungen zu gesellschaftlichen und historischen Hintergründen auch 10 wundervolle CDs mit bekannten Stars und Melodien. Die Investition lohnt sich! Sie erhalten das Buch beim Seni-on-Verlag.

Ein Angebot über Seminare zur Musikarbeit mit alten Menschen erhalten Sie bei dementia+art - sprechen Sie uns an.

Additional information