18.09.2018 15 Uhr Eine schöne Zeit erleben - Konzert zum Weltalzheimertag in Burscheid

Der WDR und das WDR Sinfonieorchester bieten zusammen mit dementia+art auch in diesem Jahr wieder barrierefreie und kostenlose Kammerkonzerte für Menschen mit Demenz an. Musik gilt als Königsweg zur inneren Welt der Gefühle. Diesmal wird ein Flötenquartett des französischenn Klassikers Francois Devienne und eine Serenade des deutschen Komponisten Max Reger geboten. Beide sind in den letzten Jahren für ein breiteres Publikum 'wiederentdeckt' worden.

Freuen Sie sich am 18. September um 15 Uhr auf ein ganz besonderes Kammerkonzert mit einem Ensemble der Akademisten des WDR Sinfonieorchester im Luchtenberg-Richartz-Haus in Burscheid. Natürlich wieder mit einem gemeinsamen Singen und Musizieren zum Schluss!

PROGRAMM

François Devienne

Flötenquartett op 16 Nr. 3

Max Reger

Serenade für Flöte, Violine, Viola  op 141a

Mitwirkende

Flöte: Martha Flamm

Violine: Georgeta Iordache

Viola: Jannis Hoesch

Violoncello: Cécile Beutler 

Moderation: Jochen Schmauck-Langer


Wo? Luchtenberg-Richartz-Haus in Burscheid
Wann? 18.09.2018 15.00 Uhr

Dauer: ca. 60 Minuten
Eintritt: frei
Anmeldung:   e r f o r d e r l i c h !
Bitte mit Angaben zu:

  • Name, Email, evt. Institution
  • Anzahl der Menschen mit Demenz und der Begleiter 
  • der Rollstühle

Anmeldung bei: Maryna Gralicki
Telefon (Di, Do, Fr.): 02174/766-475  l  Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>" target="_blank">Gralicki(at)luchtenberg-richartz-haus.de


Anfahrt

Liebe Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher,
wir freuen uns auf Ihren Besuch am Freitag, den 18. September, 15 Uhr im Luchtenberg-Richartz Haus in Burscheid. Das Konzert beginnt um 15.00 Uhr. Wir sind bereits ab 14.00 Uhr für Sie da.

ANFAHRT: H i e r

Haben Sie noch Fragen?
Jochen Schmauck-Langer von dementia+art (Tel. 0157 88 34 58 81) beantwortet sie gerne.


        

Der WDR und das WDR-Sinfonieorchester sehen sich mit ihren Angeboten für Menschen mit Demenz im Musikbereich bundesweit in einer Vorreiterrolle für Inklusion, nicht zuletzt indem weitere Pilotprojekte beispielhaft in verschiedenen Städten ermöglicht werden.

dementia+art hat diese Konzerte von Anfang an organisiert, mitgestaltet und mit durchgeführt. Von der musikgeragogischen Auswahl, über die Bedingungen der Barrierefreiheit bis zu der unabdingbaren Kommunikation, die auf die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Demenz eingeht.


>>> einen Bericht zum letzten Konzert finden Sie  H i e r

 >>> zu einem Demenz-Konzert  Brief einer Angehörigen 

 

Additional information