It takes two to tango - dementia+art auf der Fachtagung zum Generationendialog in Köln

Den Tagungsbericht finden Sie  h i e r

kubia, das Kompezenzzentrum für Bildung und Kultur im Alter, veranstaltet am 5. Dezember 2012 im Rautenstrauch-Joest-Museum in Köln die Fachtagung „It takes two to tango“ zu Kultureller Bildung im Generationendialog.

Auf der Fachtagung werden in Fachvorträgen und Praxisbeispielen Grundlagenwissen und Erfahrungen, die zu einem erfolgreichen Miteinander der Generationen beitragen, vorgestellt und anschließend zur Diskussion gestellt. Workshops laden dazu ein, Methoden aus der kulturellen Praxis kennen zu lernen und auszuprobieren.

 

Einen dieser Workshops leitet Jochen Schmauck, dementia+art, zusammen mit Sabine Osbelt von LOBBY FÜR MÄDCHEN. Er basiert auf dem erfolgreichen Sommerblut-Projekt, das im Frühjahr 2012 im Festival-Rahmenprogramm Demenz durchgeführt wurde. Der Titel des Workshops ist: Guerilla-Knitting im Seniorenheim.

"Guerilla-Knitting" oder "gestricktes Graffiti" ist eine Form von Streetart, bei der Objekte des öffentlichen Raumes durch Stricken verwandelt werden. Die alte Kulturtechnik Stricken verbindet Generationen und hat längst Einzug in unsere Innenstädte gefunden.

Der Verein LOBBY FÜR MÄDCHEN war jedoch mit einer Gruppe junger Frauen mit Migrationshintergrund eingeladen worden in das Seniorenheim St. Josef-Elisabeth in Köln-Mülheim. Dort trafen sie an vier Tagen auf hochaltrige Seniorinnen, viele unter ihnen mit einer Demenz. Erinnerungen wurden aufgefrischt und Rollatoren zu Kunstobjekten, bunte Bänder zwischen Generationen und Kulturen geknüpft.

Den Link für weitere Informationen und zur Anmeldung für die Fachtagung finden sie hier

 

 

Additional information