Kultur und Demenz

dementia+art hat ein erfolgreiches Modell kultureller Teilhabe für Menschen mit und ohne Demenz entwickelt. Es stellt sich der demografischen Entwicklung und will den damit verbundenen gesellschaftlichen Wandel aktiv im Sinne von Inklusion mitgestalten. Grundsätzlich sind alle Angebote nach kulturgeragogischen Prinzipien eingerichtet:

  • Kulturelle Teilhabe wird nicht nur als Chance für die Betroffenen verstanden sondern auch für professionell oder ehrenamtlich Engagierte.
  • Innere und äußere Barrierefreiheit müssen gewährleistet sein. Dabei geht es nicht nur um Treppenstufen sondern vor allem um die Auswahl der Inhalte und die Art der Kommunikation.
  • Geschulte und qualifizierte Begleitung ist unverzichtbar - nicht nur im kulturellen sondern auch im sozialen Bereich.
  • Kulturvermittler erwerben in unseren praxisorientierten Weiterbildungen Kenntnisse über das Krankheitsbild und die Art der Kommunikation. 
  • Pflegende und Betreuende hingegen sollen als Kulturbegleiter ‚Verstärker‘ kultureller Teilhabe sein, sie vorbereiten sowie nachhaltig gestalten können

DER  HINTERGRUND  

Jetzt schon gibt es in Deutschland bis zu 1,6 Millionen Menschen, die an einer Form von Demenz leiden. Das Bedürfnis nach Kultur und gesellschaftlicher Teilhabe geht jedoch nicht automatisch mit Demenz verloren. Im Gegenteil: ein Museums- oder Theaterbesuch, Kino, Konzert, ein von Kunst und Kultur geprägtes Umfeld können Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein.

Deshalb gilt es Barrierefreiheit zu schaffen, um die Betroffenen und ihre Angehörigen an den schönen Dingen des Lebens teilhaben zu lassen. Gerade Kunst, Musik und Kultur öffnen dabei Welten. Dies gilt umso mehr auch für Menschen, die bisher keinen oder wenig Zugang zu Kulturangeboten hatten.

Im Anhang können Sie den aktuellen Flyer sowie die Broschüre "Kulturelle Teilhabe für Menschen mit Demenz in Köln" als PDF herunterladen.



Über dementia+art

Für dementia+art haben haben sich Menschen zusammengeschlossen, die aus sehr unterschiedlichen Bereichen kommen. Grundlegend sind jedoch jahrelange Erfahrungen in der Arbeit mit und für alte Menschen sowie die fundierte Kenntnis traditioneller wie moderner Formen von Kultur, Musik und Kunst... Dabei ergänzen sich die Qualifikationen und vielfältigen Erfahrungen, sodass wir Sie nur dazu ermuntern können: Fordern Sie uns!

 

 Jochen Schmauck-Langer

Kulturgeragoge (FH Münster), Autor und Dozent, Kunstbegleiter (insbesondere für Menschen mit Demenz)
Zertifizierte Qualifikation zur Alltagsbegleitung von Menschen mit Demenz
Mitgliedschaften: Arbeitsgemeinschaft 'Kulturelle Teilhabe' der NRW-Demenz-Servicezentren, BV Museumspädagogik, BV Kunst- und Kulturgeragorik

"Von Haus aus bin ich Autor mit einem Studium von Literatur, Geschichte und Medienwissenschaft sowie einer Leidenschaft für Musik, Malerei und bildende Kunst. Seit einigen Jahren versuche ich die Bereiche Kunst und Kultur mit dem Senioren- und vor allem mit dem Demenzbereich zu verbinden. Dazu habe ich dementia+art ins Leben gerufen: Eine Schöne Zeit erleben - für Menschen mit und ohne Demenz."

Zu meiner Arbeit als  literarischer Autor: www.jochenlanger.de



Elisabeth von Leliwa

Schwerpunkt: Musik und Demenz

Website: Elisabeth von Leliwa



Michael Becker

Dipl. Sozialpädagoge; Schwerpunkte: Menschen mit Demenz, kulturelle Koordination und Musikarbeit

http://www.mementocantico.de

 

Additional information