Projekt Digitale Museumsführungen für MmD: Kostenlose Fortbildungen (März - Juli)

Menschen mit Demenz leben überall im deutschsprachigen Bereich. Für viele sind Museen nur schwer oder gar nicht zu erreichen. Dies gilt sodann auch für viele Pflegeeinrichtungen, Tagespflegen, Demenzcafés u. a.
In Reaktion auf die Erfahrungen mit Pandemie, Isolation und Vereinsamung hat (de)mentia+art in den letzten Monaten ein digitales, ortsunabhängiges Vermittlungsformat entwickelt, das eine wertschätzende und interaktive Teilhabe für Menschen mit Demenz ermöglicht und ihre Ressourcen anspricht.

Weiterlesen: Projekt Digitale Museumsführungen für MmD: Kostenlose Fortbildungen (März - Juli)

12.10. + 02.11. 2021 Teilhabe ermöglichen! Fortbildung: Digitale Museumsführungen für Menschen mit Demenz in Österreich

Museumsführungen für Menschen mit Demenz sollen eine wertschätzende und interaktive Teilhabe für Menschen mit Demenz ermöglichen und ihre Ressourcen ansprechen - auch im digitalen Format! Doch sind Museen für viele Menschen mit Demenz nur schwer zu erreichen. Dies gilt auch für viele Pflegeeinrichtungen, Tagespflegen, Demenzcafés u.ä. in Österreich, die ihren MmD kulturelle Teilhabe ermöglichen wollen. 

Weiterlesen: 12.10. + 02.11. 2021 Teilhabe ermöglichen! Fortbildung: Digitale Museumsführungen für Menschen mit...

Affenberge: Erinnern, Vergessen, Gefühl oder Verstand? - #1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Jüdisches Leben in Deutschland gibt es seit mindestens 1700 Jahren. 2021 wird dies zum Anlass genommen, an die vielfältigen Wirkungen zu erinnern. 2017 wurde an dieser Stelle über ein Kammerkonzert für Menschen mit Demenz berichtet, das (de)mentia+art gemeinsam mit dem WDR Sinfonieorchester ausrichten durfte. Dabei war auch ein Streichquartett des tschechisch-jüdischen Komponisten Pavel Haas (1899 - 1944): "Von den Affenbergen". Ich nahm das Konzert damals zum Anlass, wenig später einige Überlegungen anzustellen zu kognitivem Vergessen als Krankheitsbild und der Notwendigkeit des Erinnerns. Der kleine Artikel ist nun hier noch einmal zu lesen. [Jochen Schmauck-Langer]



[Foto: (de)mentia+art]

Unsicher und angespannt betrete ich den Kleinen Sendesaal, wo eines der Kammerkonzerte stattfinden soll, die das WDR-Sinfonieorchester zusammen mit dementia+art für Menschen mit Demenz anbietet. Im Saal waren etwa 90 Zuhörer, davon etwa 60 Menschen mit dementiellen Veränderungen, die zumeist in kleinen Gruppen aus dem Raum Köln und den angrenzenden Kreisen angereist waren. Das Durchschnittsalter gut 80 Jahre. Viele hatten deutliche kognitive und physische Einschränkungen, auf die das barrierefreie Format von Anfang an in Logistik, Musikauswahl und Moderation einzugehen versucht.

Weiterlesen: Affenberge: Erinnern, Vergessen, Gefühl oder Verstand? - #1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Kunst für die Seele - Museum erleben: Digitale interaktive Führungen für Menschen mit und ohne psychische Beeinträchtigungen

(de)mentia+art bietet gemeinsam mit dem Museumsdienst Köln und der Eckhard Busch Stiftung seit Jahren Angebote für Menschen mit psychischen Erkrankungen im Museum Ludwig, dem Wallraf-Richartz-Museum und dem Museum Schnütgen an. Die Führungen vor Ort richten sich sowohl an Gruppen von Erwachsenen, Seniorengruppen als auch an Gruppen von Jugendlichen. Nun kommen in Reaktion auf die Pandemie und ähnliche Situationen von Isolation und Vereinsamung auch digitale Führungsformate hinzu.

Weiterlesen: Kunst für die Seele - Museum erleben: Digitale interaktive Führungen für Menschen mit und ohne...

Von Graz über die Rhön zum Schokoladenmuseum - Erfahrungsaustausch Kulturbegleitung für Menschen mit Demenz

[Foto: Digitaler Erfahrungsaustausch, (de)mentia+art]

Es war ein sehr vielfältiger, reger Austausch von 12 Teilnehmer*innen, die 2020/21 an verschiedenen Fortbildungen von (de)mentia+art teilgenommen hatten. Die meisten von ihnen an der vom Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung (Rheinland-Pfalz) zum fünften Mal organisierten Schulung zur Kulturbegleitung von Menschen mit Demenz. Die Schulung hatte, ebenso wie die anderen dreitägigen Fortbildungen, online stattgefunden. Eine wichtige Frage war, ob man angesichts der immer noch andauernden Pandemie überhaupt Museumsangebote für Menschen mit Demenz hatte realisieren können...? Sie wurde durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Projekten beantwortet.

Weiterlesen: Von Graz über die Rhön zum Schokoladenmuseum - Erfahrungsaustausch Kulturbegleitung für Menschen...

Menschen mit Demenz plaudern im Videochat über Kunst - Stand des Projekts Digitale Museumsführungen

Seit November verfolgt (de)mentia+art im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) das Projekt "Digitale Museumsführungen für Menschen mit Demenz in Pflegeeinrichtungen. Jochen Schmauck-Langer gibt einen Überblick zum Stand des Projekts in der Pilotphase.



[Der Gärtner, Umfeld von Mathieu Lenain l Museum
Wallraf-Richartz

Foto://© Rheinisches Bildarchiv, rba_c004548]

Wir haben sehr viele Interessensbekundungen für dieses Projekt bekommen. Darüber freuen wir uns! Im Moment befinden wir uns in der Pilotphase, die bis etwa Ende Februar andauern soll. Sie hat das Ziel, das Format digitale Museumsführungen auszuprobieren und gegebenenfalls weiter zu entwickeln, beziehungsweise in den technischen Abläufen, in der Bild- und Objektauswahl sowie der begleitenden Kommunikation zu optimieren.

Weiterlesen: Menschen mit Demenz plaudern im Videochat über Kunst - Stand des Projekts Digitale Museumsführungen

17.11.2021 l Online Erfahrungsaustausch | Fortbildung Cellitinnen: Digitale Museumsführungen für Menschen mit Demenz in Pflegeeinrichtungen

Foto: Caritas Altenzentrum St. Bruno l
Abbildung (Detail): Huybrecht Beuckeleer, Madonna und Kind, 1563,
Wallraf-Richartz-Museum, Köln (Rheinisches Bildarchiv)



Der Erfahrungsaustausch zu den beiden Onlineschulungen für die Cellitinnen (vom 02.03/16.03. + 28.04/10.05.2021; s.u.) soll Auskunft geben über:

  • Den aktuellen Stand des digitalen Formats in den beteiligten Pflegeeinrichtungen. Von besonderem Interesse sind dabei Fragen nach der Akzeptanz des interaktiven Formats bei den Betroffenen.
  • Thema sein soll auch eine mögliche 'Optimierung' des technischen Equippments.

Weiterlesen: 17.11.2021 l Online Erfahrungsaustausch | Fortbildung Cellitinnen: Digitale Museumsführungen für...

28.10.2021 Kölner Philharmonie Happy Hour / R. Strauss: Also sprach Zarathustra - auch für Menschen mit Demenz

Klassik um Sieben

Der bombastische Beginn wurde nicht zuletzt durch Stanley Kubricks "2001: Odyssee im Weltraum" zur Klassik-Ikone. Aber auch im weiteren Verlauf ist Richard Strauss’ "Also sprach Zarathustra" ganz großes Kino für die Ohren. Entsprechend stolz war der Komponist auf sein neues Werk: "Kurz und gut: Ich bin doch ein ganzer Kerl", schrieb er höchst befriedigt nach der Generalprobe.

Wir dürfen uns auf ein großartiges Konzert freuen:

  • Das WDR Sinfonieorchester engagiert sich mit (de)mentia+art für die kulturelle Teilhabe von Menschen mit Demenz. Sie sind bei den WDR Happy Hour-Konzerten besonders willkommen.

PROGRAMM

Richard Strauss
Also sprach Zarathustra op. 30
Tondichtung, frei nach Friedrich Nietzsche, für großes Orchester
 
MITWIRKENDE
  • WDR Sinfonieorchester
  • Cristian Măcelaru Leitung
  • Jan Malte Andresen/WDR 2 Moderation

Weitere Infos: H i e r
 


WICHTIG
Genießen Sie zusammen mit Ihren Angehörigen und Freunden in der Kölner Philharmonie bei klassischer Musik eine schöne Zeit! Weil die Konzerte in der Philharmonie sehr gut besucht werden, ist eine umsichtige Begleitung anzuraten.

  • Bitte beachten Sie die Corona-Regeln! Die Informationen dazu für die Kölner Philharmonie finden Sie :  H I E R


Die KARTEN erhalten Sie im Vorverkauf unter: 

WANN 28.10.2021 DAUER ca. 60 Minuten
WO Philharmonie Köln, Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln
BEGINN 19:00 Uhr
KOSTEN 13,00 Euro inkl. MWSt.
Achtung Dazu kommen VVKG und Servicegebühr.

Die gebuchten Karten können als (rabattierte) Kaufkarten reserviert werden. Die Bezahlung/Abholung kann dann kurz vor der Veranstaltung im Laden von Köln Musik Ticket (nun: Bechergasse 10 gegenüber der Philharmonie, nicht mehr Roncalliplatz) erfolgen.

Hinweise zu Barrierefreiheit, Anfahrt und Ermäßigung finden Sie: H I E R


WICHTIG!

  • Die Plätze sind im Block K in den Reihen 29 bis 30 und im Block L in den Reihen 32 bis 33. Die Plätze sind ganz oben und bequem über Aufzug zu erreichen. Sie sind für Personen mit Schwierigkeiten beim Gehen/Treppensteigen eher geeignet.

  • Besondere Rollstuhlplätze stehen direkt daneben zur Verfügung (Bereich R). Wenn Sie einen solchen Platz benötigen, bitte frühzeitig angeben! Für eine Reservierung benötigen wir den Namen des Rollstuhlfahrers. (Der Begleitende hat freien Eintritt)

  • Bitte beachten Sie, dass die Begleiter*innen von Rollstühlen einen Stuhl neben dem Rollstuhl zur Verfügung gestellt bekommen.

Eine Anmeldung ist erforderlich:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! // 0157 - 88 34 58 81
Wir beraten Sie gerne!

Informationen zur Anfahrt hier (Über die U-Bahn-Station 'Rathaus' der Linie 5 ist die Philharmonie relativ leicht zu Fuß zu erreichen)

Einen Saalplan finden Sie H i e r

Projekt digitale Museumsführungen für Menschen mit Demenz in Pflegeeinrichtungen



Den Flyer bitte unten herunterladen und teilen!

Wir möchten Museen und Pflegeeinrichtungen einladen, an einem neuen Projekt teilzuhaben: Es geht um die Entwicklung und Verbreitung eines Formats digitaler Museumsführungen für Menschen mit Demenz in Pflegeeinrichtungen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat dem Projekt von (de)mentia+art zugestimmt und fördert sowohl die weitere Entwicklung als auch die bundesweite Verbreitung in Form von Schulungen.

Weiterlesen: Projekt digitale Museumsführungen für Menschen mit Demenz in Pflegeeinrichtungen

Additional information