Die Liebe am Nachmittag

dementia+art beschäftigt sich mt Kultur und Demenz. Beide Bereiche sind eng mit eigenen Erfahrungen und Ressourcen verbunden. Im Bereich Kultur war dies unter anderem auch meine jahrelange Tätigkeit als literarischer Autor, die nun durch die Wiederaufnahme eines Titels bei Kiepenheuer&Witsch als eBook und als Taschenbuch aktualisiert wurde.
Eine der 25 Liebesgeschichten trägt den Titel 'Großmutter'. Ich habe sie vor etlichen Jahren geschrieben, als das Wort Demenz und seine Bedeutung in der breiteren Öffentlichkeit noch kaum bekannt waren. Es ist eine Geschichte über das Erinnern und Vergessen und wirft einen ganz eigenen - literarischen - Blick auf die Krankheit. (J.Schmauck-Langer)


Jochen Langer, Die Liebe am Nachmittag. Liebesgeschichten.

Taschenbuch (12.99 Euro) und eBook (4.99 Euro) bei Kiepenheuer&Wisch 2017 (Erstausgabe gebunden 1994)

"Jochen Langers Liebesgeschichten wählen alltägliche, aber auch ungewohnte Perspektiven, die Liebenden entstammen den unterschiedlichsten Altersgruppen und Gesellschaftsschichten, und ihre Liebe wird nicht im Tenor brausender Leidenschaft beschrieben, sondern als Sog, der auf geheimnisvolle Weise das ganze Leben bestimmt oder auch untergräbt.Amüsant, lebensklug, erotisch und kühn beschreibt Jochen Langer seine Liebesverhältnisse, mit einem unbestechlichen Blick, der sich nicht berauschen lassen will, sondern nach der rätselhaften Logik der Gefühle sucht. Ein wunderbarer Erzähler." (Text des Verlags)
____________
Anmerkung: Es gab bei der Erstveröffentlichung (1994) eine Reihe von Rezensionen in den großen Tageszeitungen und im Rundfunk. Anlässlich der Wiederveröffentlichung von ‚Die Liebe am Nachmittag‘ fand ich am Amazon eher zufällig diese Rezension eines Lesers/einer Leserin. Die Besprechung kommt in einem angenehm privaten Ton daher. Deshalb füge ich sie hier bei:
____________
"Reizvolles im Unerwarteten, 19. 08. 2003. Von bredek. Die Rezension auf Amazon bezieht sich auf: Die Liebe am Nachmittag (Gebundene Ausgabe)

Es mag Menschen geben, die - wie ich - halb erwarten, dass sich hinter dem Titel "Die Liebe am Nachmittag" vor allem Schwülwarmes oder die ein oder andere Fummelei bei heruntergelassenen Rollos verbirgt. Aber im Gegenteil entpuppen sich die 25 Episoden aus der Feder Jochen Langers als wahre Überraschung, was die Erfindung zwischenmenschlicher Beziehungen betrifft. Auf knapp 240 Seiten entstehen seine Geschichten, die ebenso unterschiedlich und vielfältig, unerwartet und bisweilen skuril sind wie das Leben selbst. Nichts an ihnen ist glatt oder gefällig oder gar banal, und das ist das Schöne an diesem Buch. Langer erzählt unpretäntiös aber mit einem feinen Gespür für Details, und weil er auch manchmal einen wunderbar spitzbübischen Humor entwickelt, entfährt mir beim Lesen bisweilen ein plötzliches Lachen. Manchmal sind seine Formulierungen auch zweideutig, so dass der Phantasie des Lesers überlassen bleibt, wie er seine Worte verstehen will.

Ein Pianist, der während eines "spanischen Frühstücks" das Zimmermädchen zu Singen bringt; ein neunjähriger Diplomatensohn, der vom "Alten" Adenauer auf kurze Spaziergänge mitgenommen wird, um ihm beim Öffnen seiner Hose behilflich zu sein; eine schwarze Empfangsdame eines Hotels, die einem trinkfesten französischen Priester näher kommt - lassen Sie sich überraschen! Und übrigens: So ganz fehlen sie dann doch nicht, die Liebesszenen."

Mehr Informationen unter: www.jochenlanger.de



Additional information