21./22.1. 2015 - Kultur und Demenz: Praxis-orientierte Fortbildung Bundeskunsthalle Bonn und dementia+art

NEUER Anmelde-Link: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !!!

Die Bundeskunsthalle Bonn und dementia+art engagieren sich seit Jahren auf dem Gebiet Kultureller Teilhabe für Menschen mit Demenz. Die Schaffung innerer und äußerer Barrierefreiheit gehört zu den Kernkompetenzen, die nicht zuletzt durch mittlerweile weit über 100 Führungen in verschiedenen Museen entstanden sind und sich bewährt haben.

Die Bundeskunsthalle Bonn und dementia+art haben sich jetzt auf der Basis dieser Erfahrung zu einer Fortbildung zusammengetan, deren praktische Orientierung wörtlich zu nehmen ist.
Ziel der zweittägigen Veranstaltung für die Bereiche Kultur und Demenz ist die Vermittlung von Bedingungen und Voraussetzungen, um Angebote erfolgreich gestalten oder als Kulturbegleiter qualifiziert begleiten zu können. Dabei ergänzen sich wechselseitig die Kenntnisse und Erfahrungen der Teilnehmer aus dem Kultur- und dem Demenzbereich - eine unabdingbare Grundlage für das Gelingen.

FORTBILDUNG
Kulturelle Teilhabe für Menschen mit Demenz als ein Stück Lebensqualität

ZEIT Mittwoch, 21. – Donnerstag, 22. Januar 2015, jeweils 10 – 17 Uhr
ORT Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
TEILNEHMERGEBÜHR 90 € für 2 Tage inkl. Eintritt in die Ausstellung
(maximal 20 Teilnehmer/-innen
)

Das Bedürfnis nach Kultur geht nicht automatisch mit der Diagnose Demenz verloren. Im Gegenteil: ein Museums- oder Theaterbesuch, Kino, Konzert, ein von Kunst, Musik und Kultur geprägtes Umfeld können Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein.
Welche Kulturangebote gibt es und was ist dabei zu beachten? Gemeinsam werden die äußeren und innere Barrieren, die es zu berücksichtigen gilt, erarbeitet, damit Menschen mit Demenz möglichst stressfrei eine Schöne Zeit erleben können.

Der Workshop richtet sich an:

  • professionell und ehrenamtlich engagierte Mitarbeiter/-innen von Senioreneinrichtungen, ambulanten Pflegediensten, Angehörige von Menschen mit Demenz sowie an
  • Museumspädagog/-innen, Künstler/-innen und Kulturschaffende, Kulturverwaltungen
  • soziokulturelle Einrichtungen, Mitarbeiter in Kommunen, die mit der Thematik befasst sind

Für die Mittagspause bietet sich ein Imbiss im Restaurant „Speisesaal“ an.

TAGUNGSABLAUF

Mittwoch, 21. Januar, 10 – 17 Uhr
Theorie
Bedingungen und Voraussetzungen kultureller Teilhabe für Menschen mit Demenz
10 – 11.30 Uhr
Warum das Ganze?
FAQ’s, Demografie, Altersbilder, rechtlicher Rahmen, Inklusion, Kreativität und Emotionen
11.30 – 13 Uhr
Wo soll es stattfinden?
,Hochkultur‘ - Welche Hemmschwellen und Berührungsängste gibt es und wie kann man sie überwinden?
Mittagspause 13 – 14 Uhr
14 – 15.30 Uhr
Wer soll teilnehmen?
Das Krankheitsbild: Basics, Demenzphasen
15.30 – 17.00 Uhr
Das Krankheitsbild: Gedächtnis, Kommunikation

Donnerstag, 22. Januar, 10 – 17 Uhr
10 – 11.30 Uhr
Wie geht das Ganze?
Eine Schöne Zeit erleben: Die Aufgabe der Kulturgeragogik
- Demenzphasen und kulturelle Teilhabe
- Bedingungen und Voraussetzungen. Innere und äußere Barrieren
- Nachhaltigkeit ist wichtig! Was man als Kulturbegleiter vor- und nachbereiten kann
11.30 – 13 Uhr
Wir lernen Käthe Schulz kennen
Die Jahre 1930 bis 1960 – eine Kulturbiografie erstellen
Mittagspause 13 – 14 Uhr
14 – 15 Uhr
Konkrete Möglichkeiten kultureller Teilhabe, die Mut machen
- Eine Schöne Zeit erleben - Die Kölner Museen
- Birgit Tellmann, Kunst und Kultur für Menschen mit Demenz in der Bundeskunsthalle. Angebote in einem Wechselausstellungshaus
Praktische Übung in der Ausstellung
15 – 16.30 Uhr
Praxisaufgabe für die Teilnehmer/-innen:
Erarbeitung einer Begleitung für Menschen mit Demenz in Teilen der Ausstellung OUTER SPACE. Faszination Weltraum
mit Uschi Baetz und Jochen Schmauck-Langer
16.30 – 17 Uhr Abschlussrunde: FAQ‘s und Feedback
17 Uhr Veranstaltungsende

REFERENT/INNEN

Uschi Baetz ist Kunsthistorikerin und Archäologin und seit 1988 freiberuflich in der Kunst-vermittlung und der Erwachsenenbildung in diversen Kunst- und Kultureinrichtungen des Köln-Bonner-Raums tätig. Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit sind die Konzeption und Realisation von Angeboten für Menschen mit besonderen Bedürfnissen (Tastführungen, Projekte für Schüler/-innen mit kognitiven Einschränkungen und Angebote für Menschen mit Demenz).

Jochen Schmauck-Langer ist Geschäftsführer von dementia+art, Kulturgeragoge und Kunstbegleiter für Menschen mit Demenz. Er hat die Qualifikation zur Alltagsbegleitung von Menschen mit Demenz (nach § 87 b SGB), ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft 'Kulturelle Teilhabe' der NRW-Demenz-Servicezentren sowie im Bundesverband Museumspädagogik e.V.; Lehrbeauftragter am Institut für Kunst und Kunsttheorie der Universität zu Köln

Birgit Tellmann
Birgit Tellmann ist in der Kunst- und Ausstellungshalle im Fachbereich Kunstvermitt-lung/Bildung tätig, seit 2010 Leiterin der Rahmenprogramme. Zu den Arbeitsschwerpunkten zählen u.a. Inklusion und Barrierefreiheit; Leiterin der Fachgruppe Barrierefreie Museen und Inklusion (Bundesverband Museumpädagogik e.v.); Mitarbeit am Leitfaden „Das inklusive Museum“ (Hrsg. Deutscher Museumsbund).

Information
Jochen Schmauck-Langer: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mobil 0157 - 88 34 58 81

Anmeldung
T + 49 228 9171-243 (Mo.-Do. 9-15 Uhr, Fr. 9-12 Uhr)
F + 49 228 9171-244
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anfahrt
Die Anreise finden Sie unter
www.bundeskunsthalle.de/besucherinfo/anfahrt.html

Additional information