April – Juni 2024 l Kulturtermine l analog + digital

 
MUSEUMSFÜHRUNGEN im Wallraf, Ludwig, Kolumba, Schnütgen und Stadtmuseum

In unseren Führungen bieten wir eine Schöne Zeit bei besonderen Begegnungen mit Kunst. Auch ohne kunsthistorische Voraussetzungen sind sie intensiv, denn wir ermutigen dazu, eigene Wahrnehmungen einzubringen und zu äußern. Stets entdecken die Teilnehmer*innen die Kunstwerke gemeinsam. Auch digital.

Wenn Sie eine Museumsführung planen für Menschen mit oder ohne kognitive (Demenz) oder psychische Beeinträchtigungen, vereinbaren wir gerne einen Wunschtermin mit Ihnen. Neben unseren Führungen in den Kölner Museen bieten wir auch digitale Führungen an, die im ganzen deutschsprachigen Bereich empfangen werden können. Für viele Senioreneinrichtungen im kleinstädtischen oder ländlichen Raum sind sie schon eine Bereicherung an kultureller Teilhabe. Bei den technischen Voraussetzungen sind wir gerne behilflich. > Für alle Museumsführungen ist es notwendig sich vorher anzumelden!

KONTAKT:  Jochen Schmauck-Langer: schmauck.langer(at)live.de  //  0157 88345881

 


 

06.05.24, 18 Uhr: Kennenlernen! – Digitale Highlights der Kunst


[Caritas Seniorenhaus St. Martha, Speyer; Huybrecht Beuckeleer: Madonna und Kind, ca.1563 (Detail). Wallraf, Köln]

Wer das interaktive digitale Format für Menschen mit und ohne Demenz in Pflege- oder Betreuungseinrichtungen einmal in den Blick nehmen will, kann das kostenlos: Ab Februar 2024 bieten wir jeden 1. Montag im Monat 18 Uhr ein etwa 30 minütiges Kennenlernen. Dabei geben wir einen praktischen Einblick in die technischen Voraussetzungen und entdecken zugleich ein oder zwei Highlights aus der Welt der Malerei!

TERMINE: 08.04. / 06.05. / 03.06. jeweils 18 Uhr  /  Weitere Infos: 0157 88345881
Den jeweils gültigen Zugangslink finden Sie  H i e r

 




[Bonaventura Peeters: Hafenansicht von Veere, Museum Wallraf]

Wallraf-Richartz-Museum

Leben an Wasser und Meer im ‚Goldenen Zeitalter‘


Die kleine Niederlande beherrscht im 17. Jh. die Weltmeere. Der globalisierte Handel macht eine neue Schicht von Bürgern, Kaufleuten und Handwerkern reich. Zugleich steckt das Land in einer „kleinen Eiszeit“. Viele Künstler spiegeln nun in ihren Bildern den Alltag und den Reichtum der neuen, zahlungskräftigen Käuferschicht. Wir haben einige Beispiele aus der kleinen Schwerpunkt-Präsentation ausgewählt, die überraschende Einblicke auf das Leben und die Gewohnheiten vor rund 400 Jahren bei unseren ‚Nachbarn‘ geben und wollen sie gemeinsam entdecken. 
Termine: nach Absprache: 0157 88345881

Mittelalter, Goldenes Zeitalter und Impressionismus – Highlights aus den Sammlungen

Das Museum besitzt eine der wichtigsten Sammlungen mittelalterlicher Malerei weltweit. Stefan Lochners populäre „Muttergottes in der Rosenlaube“ ist ihr Höhepunkt. Weitere Highlights sind die Malerei des Barock mit Gemälden von Rubens und Rembrandt, sowie die umfangreichste Sammlung impressionistischer Kunst in Deutschland.
Wir treffen auf den melancholischen Blick einer jungen Frau, die uns entgegenschaut… Ein alter Mann, der über seine Einnahmen Buch führt – oder über sein Leben. Und mit Blick auf die nächste Spargelsaison: Ist der Spargel wirklich tagesfrisch gemalt? Die wunderbare „Rasenbleiche“, die uns zu Besuch einlädt – und wie Liebermann auf Kritik daran reagierte… In vielen der Werke begegnen uns nicht nur leuchtende Farbpigmente, sondern auch vertraute Gefühle und Erfahrungen unserer Existenz, die wir gemeinsam entdecken wollen.
TERMINE: (analog oder digital): 02.05. 15 Uhr / 14.06. / oder nach Absprache: 0157 88345881

 




[Haegue Yang: Berge der Begegnung, 2008, Museum Ludwig]   

Museum Ludwig

Neue Gegenwartskunst im Museum Ludwig

Das Museum Ludwig zeigt eine neue Auswahl aus der Sammlung des Hauses zum Bereich „Gegenwartskunst“. (de)mentia+art hat einige besondere Arbeiten daraus ausgewählt, um sie zusammen mit Ihnen zu entdecken. Bei den Kunstwerken geht es immer wieder auch um die Verschränkung von Vergangenem mit unserer Gegenwart und den Blick auf eine ungewisse Zukunft – kleine Übungen eingeschlossen. Vorkenntnisse: nein. Wahrnehmungen und Meinungen: sehr willkommen.
Termine: 0157 88345881


Klassische Moderne, Pop Art und Gegenwartskunst – Highlights aus den Sammlungen

Die um­fan­greich­ste Pop-Art-Kollek­tion Eu­ro­pas, die dritt­größte Pi­cas­so-Samm­lung der Welt, eine der be­deu­tend­sten Samm­lun­gen zur klassischen Moderne: Das Mu­se­um Lud­wig be­sitzt heute eine der wichtig­sten Samm­lun­gen von Kunst des 20. und 21. Jahrhun­derts weltweit. In vielen der Werke begegnet uns Kunst in neuen Farben und Formen. Doch oftmals sind es vertraute Gefühle und Erfahrungen unserer Existenz, die wir gemeinsam, ohne kunsthistorische Voraussetzungen, neu entdecken wollen.
TERMINE: 14.05. 10.30 Uhr / 11.06. 10.30 Uhr /  oder nach Absprache: 0157 88345881



[Trauernde Mutter Gottes (Detail), um 1200, Schnütgen]

Museum Schnütgen

Seifenblasen und Haute Couture – Highlights aus den Sammlungen

Zu Beginn der Führung stellen wir dieses besondere Museum vor und lassen die Aura der romanischen Cäcilienkirche, des größten Ausstellungsraums, auf uns wirken. Danach entdecken wir gemeinsam einige ausgewählte Kunstwerke: Ein Mann, dem als König gehuldigt wird, obwohl er nur auf einem Esel reitet. Eine zutiefst trauernde und doch ungebeugte Maria unter dem Kreuz. Und die Anbetung der Heiligen 3 Könige, Licht-durchflutet, auf einem Kirchenfenster. Wie stets entdecken wir gemeinsam, ohne Vorkenntnisse, nur auf der Basis dessen, was für alle zu sehen ist.
Tipp: Besuchen Sie vorher mit Ihrer Gruppe das schöne Cafe!
TERMINE: 18.04. 10.30 Uhr / 28.05. 11 Uhr / oder nach Absprache: 0157 88345881

 

 

Kölnisches Stadtmuseum im Haus Sauer [Foto: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0]  

NEUES  Kölnisches Stadtmuseum

Das Kölnische Stadtmuseum ist das stadtgeschichtliche Museum der Stadt Köln. Es hat seit März 2024 seinen vorübergehenden Sitz im ehemaligen Modehaus Franz Sauer, zentral gelegen zwischen Minoritenkirche, Museum Kolumba und ausgehender Breite Straße.

Das Alte Köln erleben – Highlights aus den Sammlungen

In Köln „wie es einmal war“ begegnen wir den Heinzelmännchen und der Schneidersfrau, nähern uns aber auch dem historischen Alter Markt und nehmen eine Arbeiterwohnküche mit den Lebensbedingungen vo  n vor 100 Jahren in den Blick. Auch der Rhein, die Lebensader Kölns, kommt nicht zu kurz. Wir besuchen auf einem Dampfer das Siebengebirge und erleben in einer lauen Sommernacht die „Rheinromantik“, bei der die Waldmeisterbowle nicht fehlen darf. Mit musikalischen Akzenten.

TERMINE 10.30 Uhr oder 15 Uhr oder nach Absprache  > ab 2024  i n  Kölner Senioreneinrichtungen


 


[Susanne Kümpel: GEFÜHL; KAT 18, Kolumba]

Kolumba Kunstmuseum

„Alphabet der Kunst“
Die neue Jahresausstellung 2023/24 widmet sich dem „Alphabet der Kunst“: Ein bisschen mutwillig, nicht wenig spielerisch werden Fragen unserer Existenz visualisiert, ins  B i l d  gesetzt. Die abnehmenden Kreise eines Pendels, das mechanisierte Tasten eines Blindenstocks, die berührende Darstellung der Lebenswelt einer Künstlerin aus dem KAT 18, die sie mit GEFÜHL überschreibt: nur scheinbar naive Kunst, die für uns eine elementare Sicht auf die eigenen Bedürfnisse öffnet – und damit auf die Welt. Wie stets sind wir eingeladen, diese und weitere bildliche ‚Vorschläge‘ gemeinsam zu entziffern. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Menschen mit und ohne kognitive oder psychische Beeinträchtigungen sind sehr willkommen!

Mehr Infos: H i e r  


Führungsthemen zur Ausstellung:

 

    • Gefühl und Vernunft in den Bildern der Künstlerin Susanne Kümpel

    • Der verwirrte Haufen: Der Welt Namen geben und sich vorantasten

Die beiden Führungen sind besonders für Erwachsene oder Jugendliche mit psychischen Beeinträchtigungen zu empfehlen.


TERMINE (außer Die.): 06.05. / 20.06. jeweils 10.30 Uhr oder nach Absprache: 0157 88345881


K o l u m b a

Für viele Besucher*innen ist es das schönste, aber auch eigenwilligste Museum der Stadt. Sakrale und moderne Kunst werden im jährlichen Wechsel zu bestimmten Themen gegenübergestellt und regen dadurch neue Wahrnehmungen und Deutungen an – auch für Menschen mit kognitiven (Demenz) oder psychischen Beeinträchtigungen.
> Gruppen von Menschen mit Demenz begrüßen wir zu Beginn im eleganten Lesezimmer mit einer Tasse Tee oder Kaffee und etwas Gebäck!
TERMINE (außer Die.): 10.30 Uhr oder nach Absprache: 0157 88345881

Highlights aus den Sammlungen des Museums (nur digital)
Neben dem Besuch des Museums vor Ort haben Sie auch die Möglichkeit, das Kolumba digital und interaktiv zu besuchen. Gemeinsam entdecken wir einige Highlights aus den Ausstellungen der letzten Jahre.
Mehr Infos: Hier /  TERMINE: 10.30 Uhr oder nach Absprache: 0157 88345881

MEHR INFOS

 

    • Sie wollen die neuen digitalen Angebote ausprobieren? Eine kurze Handreichung zum Ablauf und den technischen Voraussetzungen: H i e r

Weitere Artikel lesen