Kultur als ästhische und soziale Teilhabe

dementia+art versteht sich als Vermittler zwischen Kultur und verschiedenen Bereichen von Pflege und Betreuung, Schule und Soziokultur. Inhaltliche Schwerpunkte sind Musik und Kunst, Konzerthäuser (seit Jahren arbeiten wir mit dem WDR Sinfonieorchester zusammen) und der Museumsbereich.

In den letzten Jahren durften wir Erfahrungen in vielen unterschiedlichen Museumsräumen sammeln: in Berlin, Hamburg, München und Köln ebenso wie in nahezu allen deutschen und österreichischen Bundesländern, in Kleinstädten wie auch in ländlichen Räumen. Dabei wurden die räumlichen Bezüge, die Museumssparten und Art der Sammlungen immer vielfältiger.

Nahezu 200 Führungen in unterschiedlichen Museen, 20 Kammerkonzerte und ebenso viele Konzerte in anderen Musikformaten ermöglichten uns einen großen Erfahrungsschatz. Dieser bezieht sich vor allem auf:

  • Besucher, die noch nie oder nur selten an solchen Orten der 'Hochkultur' waren (Hochaltrige Menschen mit und ohne Demenz, aber auch oftmals deren pflegende und betreuende Begleiter)
  • Menschen mit psychischen Erkrankungen, bei denen nicht ein reiner Bildungsinput im Vordergrund steht
  • Schüler mit psychischen Erkrankungen und oftmals mit Distanz zu Museen als 'außerschulischem Lernort'
  • und allgemein Menschen mit wenig Kulturerfahrung, die mit herkömmlicher Kulturvermittlung nicht erreicht werden

EINFACH  SCHAUEN

Stets versuchen wir, die Objekte genau auf die Zielgruppen zu beziehen. Unsere Teilhabe-orientierte Vermittlung erweist sich dafür in besonderem Maße als geeignet, weil sie ohne Bildungsvoraussetzungen agiert. Ihr Ziel ist es, Menschen im Museum im gemeinsamen Entdecken ästhetischer Objekte auch intensive soziale Erfahrungen zu ermöglichen und sie dadurch 'ankommen' zu lassen - und zwar mit ihren eigenen Ressourcen, ihren Meinungen, ihren Erfahrungen. Resilienz und Empowerment sind hier wichtige Stichworte.

'Einfach schauen - Teilhabe-orientierte Vermittlung'  will die hochspezialisierten Bildungsprogramme nicht ersetzen. Aber sie ist ein Angebot, diese für bestimmte Zielgruppen zu ergänzen - letztlich als eine Voraussetzung, auf die 'herkömmliche' Bildungsangebote im Museum aufbauen können. Auf diese Weise wollen wir kulturelle Teilhabe für Menschen ermöglichen, für die das bisher nicht oder nicht ohne weiteres möglich ist.



  • Viele Erfahrungs- und Medienberichte dazu finden Sie in den entsprechenden Blogkategorien.
  • Unsere Fortbildungen für die unterschiedlichen Bereiche finden Sie unter BILDUNG.
  • REGIONALE  KULTURTERMINE unter der gleichnamigen Rubrik, aufgelistet nach Kulturbereichen und Stadt/Region

 

Additional information