07.11. 2019 15.00 - 16.30 Uhr l Öffentliche Führung Seifenblasen und Haute Couture ll Ein Gang durch das Museum Schnütgen

 
[© R.Spekking, Wiki]

Wir lassen die Anmut und Aura der 1000 Jahre alten romanischen Kirche St. Cäcilien auf uns wirken - haben aber auch einige besondere Kunstwerke ausgewählt, die wir gemeinsam genauer betrachten wollen. Wie stets ohne kunsthistorische Voraussetzungen, nur auf der Basis dessen, was für alle zu sehen und zu erkennen ist. Eigene Empfindungen und Wahrnehmungen sind sehr erwünscht. Mit musikalischen Akzenten.


 


[© G. Sauer]

"(In den öffentlichen Führungen von (de)mentia+art) findet sich regelmäßig eine größere, bunt gemischte Anhängerschar in den Foyers ein: Junge Frauen und Männer, Mütter mit kleinen Kindern, Jugendliche, Großeltern mit Enkeln, befreundete Seniorinnen, Angehörige, Begleiter oder Ehrenamtler mit demenzbetroffenen oder psychisch erkrankten Menschen. Ob man viel oder wenig Erfahrung in der Kunst mitbringt, ob man jung oder alt ist: Wer Lust auf Kultur hat, ist hier immer ein- geladen, in netter Gesellschaft Kunstwerke mit eigener Empfindung und Wahrnehmung zu entdecken. Alte Meister - Junge Wilde, Abstrakte oder Barock-Malerei, Gegenwarts- oder Sakralkunst, Surrealismus, klassische Moderne, PopArt, Im- oder Expressionisten – von Rembrandt und Rubens bis Picasso und Warhol ist die Bandbreite groß, auch wenn man sich das ein oder andere Bild vielleicht nicht direkt im eigenen Wohnzimmer vorstellen kann!“ (Gabriele Sauer, ehrenamtlich engagierte Kulturbegleiterin)  

 



Museum Schnütgen 

Angebot für Menschen mit und ohne kognitive Beeinträchtigungen
Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jochen Schmauck-Langer | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos
Mehr Infos: H i e r
Termin: 07.11. 2019 | 15:00 - 16:30 Uhr

16.10.2019 l Öffentliche Führung l Museum Ludwig l Museumsführung für Menschen mit und ohne psychische Beeinträchtigungen

[Foto: Tina Emsermann l Museum Ludwig]

Die Kölner Museen bieten seit mehreren Jahren Führungen für Schüler- und Erwachsenengruppen mit psychischen Beeinträchtigungen an. Dabei arbeitet der Museumsdienst Köln mit (de)mentia+art und der Eckhard Busch Stiftung zusammen. Im Rahmen der alljährlichen bundesweiten ‚Wochen der seelischen Gesundheit‘ (10. – 20.10. 2019) wird das erfolgreiche Format nun im Rahmen einer öffentlichen Führung vorgestellt.

Bei den Bildbetrachtungen geht es vor allem um das Zutrauen in eigene Wahrnehmungen. Die Besucher*innen begegnen Bildern und Objekten ohne kunsthistorische Voraussetzungen, nur auf der Basis dessen, was für alle zu sehen und vielleicht zu erkennen ist. Fragen sind sehr erwünscht!
____________
Museum Ludwig
Angebot für Menschen mit und ohne psychische Beeinträchtigungen
Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jochen Schmauck-Langer | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos
Mehr Infos: H i e r
Termin: 16.10.2019 | 15:00 - 16:30 Uhr
____________

     

04.10.2019 Öffentliche Führung | Museum Ludwig | Gegenwartskunst

Gegenwartskunst

Eine sympathische Kommunistin? Mao im Großformat? Und das gute, alte Kindergeburtstags-Highlight ‚Die Reise nach Jerusalem‘ als Kunstwerk im Museum? Wir entdecken einige eigenwillige und unterhaltsame Kunstwerke der Ge­gen­wart­skunst: wie stets ohne kunsthistorische Voraussetzungen, nur auf der Basis dessen, was für alle zu sehen und zu erkennen ist. Eigene Empfindungen und Wahrnehmungen sind sehr erwünscht!

Angebot für Menschen mit und ohne dementielle oder psychische Beeinträchtigungen

Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jochen Schmauck-Langer | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Mehr Infos:  H i e r
Termin: 04.10.2019 | 15:00 - 16:30 Uhr

06.06.2019 Öffentliche Führung | Museum Ludwig | Pop Art entdecken

Pop Art entdecken
Wir unterhalten uns mit einer Frau mit Handtasche, treffen auf Elvis und die Comicwelt Roy Lichtensteins. Bei der Führung begegnen wir Bildern und Objekten, die wir gemeinsam entdecken, ohne kunsthistorische Voraussetzungen, nur auf der Basis dessen, was für alle zu sehen und vielleicht zu erkennen ist. Eigene Empfindungen und Wahrnehmungen sind sehr erwünscht.

Angebot für Menschen mit und ohne dementielle oder psychische Beeinträchtigungen

Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jochen Schmauck-Langer | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Mehr Infos:  H i e r
Termin: 06.06. | 15:00 - 16:30 Uhr

02.05.2019 Öffentliche Führung | Museum Wallraf-Richartz | Lifestyle im Goldenen Zeitalter

Das 'Goldene Zeitalter' hat seine Widersprüche. Krieg und Armut treffen auf rauschende Roben, vornehme Kulissen: Menschen auf der Sonnenseite des Lebens? Wir haben einige Beispiele ausgewählt, die uns großen bürgerlichen Wohlstand zeigen, maßlose Gier ebenso wie Anmut und die Hoffnung auf eine bessere Welt. Wir betrachten das gemeinsam: wie stets ohne kunsthistorische Voraussetzungen, nur auf der Basis dessen, was für alle zu sehen und zu erkennen ist. Eigene Empfindungen und Wahrnehmungen sind sehr erwünscht!

Angebot für Menschen mit und ohne dementielle oder psychische Beeinträchtigungen

Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jochen Schmauck-Langer | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Mehr Infos:  H i e r
Termin: 02.05. | 15:00 - 16:30 Uhr

07.03. 2019 | 15:00 – 16:30 Uhr | Öffentliche Führung für Menschen mit und ohne Demenz | Museum Ludwig | Pop Art entdecken

Eine Schöne Zeit erleben                  

Das Bedürfnis nach Kultur und gesellschaftlicher Teilhabe geht nicht automatisch mit kognitiven (Demenz) Einschränkungen verloren. Im Gegenteil – Kunst, Kultur und Musik können Schlüssel zur emotionalen Welt, zur Stärkung des Selbstwertgefühls und der Lebensqualität sein.

Weiterlesen: 07.03. 2019 | 15:00 – 16:30 Uhr | Öffentliche Führung für Menschen mit und ohne Demenz | Museum...

Frau Tiefenthal


[Foto: Bruce Mars, Pexels]

Frau Tiefenthal ist 72 Jahre alt und seit über 40 Jahren verheiratet. Bis zur Geburt ihrer beiden Kinder arbeitete sie in der Arztpraxis ihres Mannes. Vor sechs Jahren wurde Alzheimer bei ihr festgestellt.

Weiterlesen: Frau Tiefenthal

04.04. 2019 | 15:00 – 16:30 Uhr | Museum Ludwig l Öffentliche Führung | Klassische Moderne


© Otto Freundlich l Museum Ludwig

Eine Schöne Zeit erleben                  

Das Museum besitzt eine große Sammlung von Werken der Klassischen Moderne. Bei der Führung begegnen wir einigen Meisterwerken aus diesem Sammlungsbereich, die wir gemeinsam entdecken, ohne kunsthistorische Voraussetzungen, nur auf der Basis dessen, was für alle zu sehen ist. Eigene Empfindungen und Wahrnehmungen sind sehr erwünscht.
Das Bedürfnis nach Kultur und gesellschaftlicher Teilhabe geht nicht automatisch mit kognitiven oder psychischen Einschränkungen verloren. Im Gegenteil – Kunst, Kultur und Musik können Schlüssel zur emotionalen Welt, zur Stärkung des Selbstwertgefühls und der Lebensqualität sein.


04.04. 2019 | 15:00 – 16:30 Uhr | Museum Ludwig | Klassische Moderne

Öffentliche Führung für Menschen mit und ohne kognitive oder psychische Einschränkungen
Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jochen Schmauck-Langer | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Das Angebot richtet sich an Einzelpersonen. Für Gruppen vereinbaren wir gerne einen individuellen Führungstermin.
Weitere Infos dazu: H I E R

 

Sybille K.


[Foto: Dương Nhân l Pexels]

Sybille K. ist vor 45 Jahren in Bonn geboren. Sie hat eine Ausbildung zur Erzieherin absolviert und immer sehr gerne gebastelt. Im Alter von 21 Jahren bekam sie alleinstehend eine Tochter und begann sich mit ihr in ihrer Wohnung einzuigeln. Sybille hatte den Eindruck, dass überall Gefahr lauerte, Nachbarn über sie herziehen würden und dass gekaufte neue Kleidung sie und das Kind nach und nach zu vergiften drohte.

Weiterlesen: Sybille K.

Heinz Jakob


© Pieter Claesz l Stillleben l Wikipedia

Er war in der Nacht gestorben. Heinz Jakob gehörte zu den Bewohnern in der Senioreneinrichtung, die ich zu betreuen hatte. 87 Jahre alt, groß und hager, mit einem ausdrucksstarken kantigen Gesicht. Seit vielen Jahren litt er an einer Demenz und war mittlerweile auf einen Rollstuhl angewiesen. Bis auf Ja oder Nein sprach er nicht mehr. Seine Arme kamen mir besonders lang vor, seine Hände waren eher Pranken, er hatte im Gartenbau gearbeitet. Verwandte – bis auf einen fernen Bruder – gab es nicht mehr. Sein Todeskampf hatte sich lange hingezogen: schwer atmend lag er über Wochen nahezu regungslos auf seinem Bett.

Weiterlesen: Heinz Jakob

Additional information