30.11. Köln Erfahrungsaustausch - Fortbildung Kulturbegleiter für Menschen mit Demenz

(AUSGEBUCHT)
Das Konzept von dementia+art sieht vor, am Ende einer mehrtägigen Fortbildung den TeilnehmerInnen eine Praxisaufgabe zu stellen: nämlich das Erfahrene in ihrer Einrichtung oder Institution umzusetzen. Dazu wird nach einer Weile ein Erfahrungsaustausch angeboten: Was hat geklappt? Wo gab es Probleme? Im gemeinsamen intensiven Austausch mit der Gruppe werden oftmals neue Möglichkeiten und Wege aufgezeigt.
Der nächste Erfahrungsaustausch findet am 30.11. 2017 in Köln statt zu einer Fortbildung zum 'Kulturbegleiter von Menschen mit Demenz'. Sie fand im Spätsommer für Mitarbeiter verschiedene Seniorenhäuser der Stiftung der Cellitinnen zur hl. Maria statt. Es ist die fünfte Veranstaltung dieser Art in der auf jahrelangen, auf Nachhaltigkeit angelegten Zusammenarbeit mit der Stiftung. (siehe dazu: Rahmenvereinbarung)

Weiterlesen: 30.11. Köln Erfahrungsaustausch - Fortbildung Kulturbegleiter für Menschen mit Demenz

Fortbildung Kulturbegleiter im Ehrenamt 20. und 27.11. in Hiltrup / Münster


C Wallraf-Richartz-Museum / dementia+art

EINFACH  SCHAUEN
Das Bedürfnis nach kultureller Teilhabe geht mit der Diagnose Demenz nicht automatisch verloren. Im Gegenteil: Ein von Kultur und Kunst geprägtes Umfeld kann Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein. Die Teilnehmenden bringen ihre eigene Lebenswelt, Wahrnehmungen, Erfahrungen und Meinungen ein. Dabei gibt es kein Falsch.

Der Kulturbegleiter ist ‚nur‘ Moderator, der zwischen Einzelnem und Gruppe und dem Objekt der Ausstellung vermittelt. Das Erleben wird dabei allein mit eigenen lebensweltlichen Inhalten erschlossen - eine Erfahrung, die das Selbstwertgefühl nicht nur von Menschen mit Demenz geradezu beflügeln kann.

20.11. THEORIE

1  Warum kulturelle Teilhabe?
Demografie, Altersbilder, Inklusion, Kreativität und Emotionen

2  Wo soll kulturelle Teilhabe stattfinden?
Hemmnisse und Barrieren - und wie sie überwunden werden können

3  Wer soll teilnehmen – Menschen mit Demenz

Krankheitsbild: (Basics, Demenzphasen), Gedächtnis, Teilhabe-orientierte Vermittlung

4  Wie kulturelle Teilhabe geht! - Die Aufgabe der Begleiter*innen
Bedingungen und Voraussetzungen

27.11. PRAXIS  (im Stadtmuseum von Hiltrup)

Kennenlernen des Museums; Erarbeitung einer ‚Begleitung‘ für Menschen mit Demenz;
Schwerpunkt: Teilhabe-orientierte Vermittlung

Materialien: Handreichung für Museumsbesuche

Praxisaufgabe

 

 

Saarland 23.-25.10.2017 Kulturelle Teilhabe für Menschen mit Demenz

Das Bedürfnis nach Kultur und kultureller Teilhabe geht mit der Diagnose Demenz nicht automatisch verloren. Im Gegenteil: ein Museums- oder Theaterbesuch, Kino, Konzert, Ausstellungen - ein von Kunst und Kultur geprägtes Umfeld - kann Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein.
Seit einiger Zeit gibt es in Deutschland immer mehr Angebote von Museen und Konzerthäusern für Menschen mit Demenz. Zugleich wollen auch immer mehr Betroffene, Angehörige und Pflege- und Betreuungseinrichtungen diese Angebote nutzen. Orte der ‚Hochkultur‘ sind jedoch vielfach mit Vorbehalten und Hemmnissen behaftet.

Weiterlesen: Saarland 23.-25.10.2017 Kulturelle Teilhabe für Menschen mit Demenz

Ausgebucht! Köln: 8.9.17 Kulturbegleiter im Ehrenamt

Das Bedürfnis nach kultureller Teilhabe geht mit der Diagnose Demenz nicht automatisch verloren. Im Gegenteil: Museums- oder Theaterbesuche, Kino, Konzerte, Ausstellungen,... Ein von Kultur und Kunst geprägtes Umfeld, kann Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein.
Seit einiger Zeit gibt es immer mehr Angebote von Museen und Konzerthäusern für Menschen mit Demenz. Zugleich wollen auch immer mehr Pflege- und Betreuungseinrichtungen diese Angebote nutzen.

Weiterlesen: Ausgebucht! Köln: 8.9.17 Kulturbegleiter im Ehrenamt

10. - 11. 07.: Werden Sie ein kompetenter Kulturbegleiter für Menschen mit Demenz in Berlin

     

10.-11.07.2017: Ein Workshop von dementia+art in Kooperation mit der Alzheimer-Gesellschaft Berlin e.V. und dem Referat Bildung, Vermittlung, Besucherdienste der Staatlichen Museen zu Berlin

Das Bedürfnis nach Kultur und kultureller Teilhabe geht mit der Diagnose Demenz nicht automatisch verloren. Im Gegenteil: ein Museums- oder Theaterbesuch, Kino, Konzert, Ausstellungen - ein von Kunst und Kultur geprägtes Umfeld - kann Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein.

Weiterlesen: 10. - 11. 07.: Werden Sie ein kompetenter Kulturbegleiter für Menschen mit Demenz in Berlin

20.-21.6. Köln, Museum Ludwig - Teilhabe-orientierte Vermittlung für Menschen mit Demenz im Museum


C Museum Ludwig

Die Kommunikation mit Menschen mit Demenz ist, vor allem bei einer mittleren und fortgeschrittenen Phase der Erkrankung, nicht ganz einfach. Zugleich zeigt es sich, dass Gruppen, die in die Museen kommen, gewöhnlich nicht homogen sind und dass der oder die Museumsbegleiterin vor der Aufgabe steht, auch Menschen jenseits einer 'frühen' Phase gerecht zu werden.

Weiterlesen: 20.-21.6. Köln, Museum Ludwig - Teilhabe-orientierte Vermittlung für Menschen mit Demenz im Museum

8.-9.6. Kulturbegleiter werden für Menschen mit Demenz im Bergischen Land

Eine Fortbildung in Kooperation mit dem Bildungszentrum Bergische Diakonie Aprath und dem Historischen Zentrum Wuppertal.
Das Bedürfnis nach kultureller Teilhabe geht mit der Diagnose Demenz nicht automatisch verloren. Im Gegenteil: Museums- oder Theaterbesuche, Kino, Konzerte, Ausstellungen,... Ein von Kultur und Kunst geprägtes Umfeld, kann Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein.
Seit einiger Zeit gibt es auch im Bergischen Land und den angrenzenden Gebieten immer mehr Angebote von Museen und Konzerthäusern für Menschen mit Demenz. Zugleich wollen auch immer mehr Pflege- und Betreuungseinrichtungen diese Angebote nutzen.

Weiterlesen: 8.-9.6. Kulturbegleiter werden für Menschen mit Demenz im Bergischen Land

"Das bin ja ich!" - Bericht Museumsführungen in Linz an der Donau

Menschen mit Demenz im österreichischen Lentos Museum
Ein Erfahrungsbericht von Bettina Lipp, MA (Gerontologie), die als Betreuungskoordinatorin im Seniorenzentrum Franckviertel, Linz arbeitet. Bettina Lipp beschreibt und reflektiert das überaus große emotionale Erleben der Beteiligten bei drei Führungen im Kunstmuseum Lentos und verschweigt nicht die institutionellen und logistischen Barrieren und Hemmnisse, die nicht alle überwunden werden konnten.

Weiterlesen: "Das bin ja ich!" - Bericht Museumsführungen in Linz an der Donau

Additional information