Saarland 23.-25.10.2017 Kulturelle Teilhabe für Menschen mit Demenz

Das Bedürfnis nach Kultur und kultureller Teilhabe geht mit der Diagnose Demenz nicht automatisch verloren. Im Gegenteil: ein Museums- oder Theaterbesuch, Kino, Konzert, Ausstellungen - ein von Kunst und Kultur geprägtes Umfeld - kann Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein.
Seit einiger Zeit gibt es in Deutschland immer mehr Angebote von Museen und Konzerthäusern für Menschen mit Demenz. Zugleich wollen auch immer mehr Betroffene, Angehörige und Pflege- und Betreuungseinrichtungen diese Angebote nutzen. Orte der ‚Hochkultur‘ sind jedoch vielfach mit Vorbehalten und Hemmnissen behaftet.

Weiterlesen: Saarland 23.-25.10.2017 Kulturelle Teilhabe für Menschen mit Demenz

Ausgebucht! Köln: 8.9.17 Kulturbegleiter im Ehrenamt

Das Bedürfnis nach kultureller Teilhabe geht mit der Diagnose Demenz nicht automatisch verloren. Im Gegenteil: Museums- oder Theaterbesuche, Kino, Konzerte, Ausstellungen,... Ein von Kultur und Kunst geprägtes Umfeld, kann Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein.
Seit einiger Zeit gibt es immer mehr Angebote von Museen und Konzerthäusern für Menschen mit Demenz. Zugleich wollen auch immer mehr Pflege- und Betreuungseinrichtungen diese Angebote nutzen.

Weiterlesen: Ausgebucht! Köln: 8.9.17 Kulturbegleiter im Ehrenamt

10. - 11. 07.: Werden Sie ein kompetenter Kulturbegleiter für Menschen mit Demenz in Berlin

10.-11.07.2017: Ein Workshop von dementia+art in Kooperation mit der Alzheimer-Gesellschaft Berlin e.V. und dem Referat Bildung, Vermittlung, Besucherdienste der Staatlichen Museen zu Berlin

Das Bedürfnis nach Kultur und kultureller Teilhabe geht mit der Diagnose Demenz nicht automatisch verloren. Im Gegenteil: ein Museums- oder Theaterbesuch, Kino, Konzert, Ausstellungen - ein von Kunst und Kultur geprägtes Umfeld - kann Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein.

Attachments:
Download this file (Fortbildung_Berlin_2017.pdf)Fortbildung_Berlin_2017.pdf[ ]456 kB

Weiterlesen: 10. - 11. 07.: Werden Sie ein kompetenter Kulturbegleiter für Menschen mit Demenz in Berlin

20.-21.6. Köln, Museum Ludwig - Teilhabe-orientierte Vermittlung für Menschen mit Demenz im Museum


C Museum Ludwig

Die Kommunikation mit Menschen mit Demenz ist, vor allem bei einer mittleren und fortgeschrittenen Phase der Erkrankung, nicht ganz einfach. Zugleich zeigt es sich, dass Gruppen, die in die Museen kommen, gewöhnlich nicht homogen sind und dass der oder die Museumsbegleiterin vor der Aufgabe steht, auch Menschen jenseits einer 'frühen' Phase gerecht zu werden.

Weiterlesen: 20.-21.6. Köln, Museum Ludwig - Teilhabe-orientierte Vermittlung für Menschen mit Demenz im Museum

8.-9.6. Kulturbegleiter werden für Menschen mit Demenz im Bergischen Land

Eine Fortbildung in Kooperation mit dem Bildungszentrum Bergische Diakonie Aprath und dem Historischen Zentrum Wuppertal.
Das Bedürfnis nach kultureller Teilhabe geht mit der Diagnose Demenz nicht automatisch verloren. Im Gegenteil: Museums- oder Theaterbesuche, Kino, Konzerte, Ausstellungen,... Ein von Kultur und Kunst geprägtes Umfeld, kann Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein.
Seit einiger Zeit gibt es auch im Bergischen Land und den angrenzenden Gebieten immer mehr Angebote von Museen und Konzerthäusern für Menschen mit Demenz. Zugleich wollen auch immer mehr Pflege- und Betreuungseinrichtungen diese Angebote nutzen.

Weiterlesen: 8.-9.6. Kulturbegleiter werden für Menschen mit Demenz im Bergischen Land

"Das bin ja ich!" - Bericht Museumsführungen in Linz an der Donau

Menschen mit Demenz im österreichischen Lentos Museum
Ein Erfahrungsbericht von Bettina Lipp, MA (Gerontologie), die als Betreuungskoordinatorin im Seniorenzentrum Franckviertel, Linz arbeitet. Bettina Lipp beschreibt und reflektiert das überaus große emotionale Erleben der Beteiligten bei drei Führungen im Kunstmuseum Lentos und verschweigt nicht die institutionellen und logistischen Barrieren und Hemmnisse, die nicht alle überwunden werden konnten.

Weiterlesen: "Das bin ja ich!" - Bericht Museumsführungen in Linz an der Donau

Fortbildungen für Kultur, Pflege (Demenz) und psychische Erkrankungen (Erwachsene und Schüler*innen)




MODULARE  SCHULUNGEN 
Kulturvermittlung bei kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen

Wir gestalten unsere Schulungen sehr gerne für die Bereiche Museen und Pflegepflegeeinrichtungen / / Museen und Betreuungseinrichtungen und Schulen für psychische Beeinträchtigungen. So können eigene Bedarfe unmittelbar ausgetauscht werden und Netzwerke entstehen.

  • Die einzelnen Module sind auf 2 bis 3 Tage ausgelegt. Zumindest ein Praxistag ist stets dabei.
  • Am Ende jeder Schulung geben wir eine Projektaufgabe, um die neuen Möglichkeiten tatsächlich umzusetzen.
  • Nach etwa 6 Monaten sollte dazu ein Erfahrungsaustausch stattfinden.
  • Die Fortbildungen von (de)mentia+art sind vor Ort und auch als Online-Schulungen verfügbar. Auch hybride Veranstaltungen sind möglich.
  • KONTAKT  Jochen Schmauck-Langer  l  +49 (0)157 - 88 34 58 81  ll  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

FÜR MUSEEN, KUNST UND KULTUR

Fortbildung: "Kulturbegleitung für Menschen mit Demenz"
Als Museum wollen Sie Kunst und Kultur für alle Menschen anbieten: auch für Menschen mit kognitiven (Demenz) Beeinträchtigungen. Aber wie? Welche Voraussetzungen müssen vorhanden sein, um einen barrierefreien Zugang für Menschen mit Demenz zu verschiedenen kulturellen Angeboten zu schaffen? Die Fortbildung „Kulturbegleitung für Menschen mit Demenz" zeigt, wie solche Angebote vorbereitet werden können. Sie gibt die notwendige Sicherheit, indem sie die Basics zum Krankheitsbild Demenz vermittelt. Sie geht auf mögliche Hemmnisse und Barrieren ein und zeigt wie diese erfolgreich überwunden werden können. Im Zentrum der Schulung steht die Erarbeitung einer 'Teilhabeorientierten Vermittlung und Kommunikation' - nicht zuletzt im umfangreichen Praxisteil, der in einem örtlichen oder regionalen Museum stattfindet.

Beispiel für eine solche Fortbildung: Hier



FÜR SENIORENHÄUSER UND PFLEGEEINRICHTUNGEN

Schulung: "Kulturbegleiter*in für Menschen mit Demenz"
Als Pflegeeinrichtung wollen Sie sich auf den demographischen Wandel einstellen. Dazu gehört es auch, nicht nur soziale sondern auch kulturelle Teilhabe zu ermöglichen. Aber wie? Kulturelle Teilhabe wird von (de)mentia+art nicht nur als Chance für die Betroffenen verstanden sondern auch für professionell oder ehrenamtlich Engagierte. Wir schulen sie zu Kulturbegleiter*innen. Als ‚Verstärker‘ kultureller Teilhabe organisieren sie Besuche, bereiten sie vor und können sie durch ihre Mitwirkung bei der teilhabehabeorientierten Kommunikation nachhaltig gestalten. Wir zeigen gerne, wie das möglich ist. Wir vermitteln die wichtigsten Abläufe in einem Museum und geben klare Kriterien für eine qualifizierte Vermittlung und eine ressourcen-orientierte Kommunikation bei einer Führung für Menschen mit Demenz - nicht zuletzt im umfangreichen Praxisteil, der in einem örtlichen oder regionalen Museum stattfindet.

Beispiel für eine solche Fortbildung: H i e r



FÜR MUSEEN, BETREUUNGSEINRICHTUNGEN UND SCHULEN

Fortbildung: "Kulturelle Begleitung für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen"

Das Projekt 'Kunst für die Seele' erlaubt es uns seit mehr als 8 Jahren, gemeinsam mit den Kooperationspartnern von Eckhard Busch Stiftung und dem Museumsdienst Köln, Kindern und Jugendlichen sowie Erwachsenen und Senioren mit psychischen Erkrankungen und emotionalen Krisen besondere ästhetische und soziale Erfahrungen in Museen anzubieten. Gerade Museen erweisen sich dadurch als Orte sozialer Austauschprozesse, bei denen auch kontroverse gesellschaftliche Themen ebenso wie Aspekte persönlicher existenzieller Krisen gemeinsam neu betrachtet werden können.
Auf der Basis dieser Erfahrungen haben wir eine Fortbildung entwickelt, um solche Angebote auch in Museen anderen Regionen zu ermöglichen.

Beispiel für eine solche Fortbildung: H i e r



FÜR SENIORENHÄUSER UND PFLEGEEINRICHTUNGEN

Schulung: "Mit Kunst Türen öffnen - Mit Bildern und über Bilder erzählen in der sozialen Betreuung"

In den Seniorenhäusern gibt es immer mehr Bewohner, die sich für Kunst interessierten und für die ein Museumsbesuch keine Ausnahme war. Neben den gelegentlichen Besuchen in Museen, die vom Seniorenhaus organisiert werden, können Sie auch in einem Betreuungsangebot innerhalb des Seniorenhauses Kunst zu einem anregenden Thema machen und über die Werke berühmter Künstler mit den Bewohnern sprechen.
Dabei gibt es häufig eine Reihe von Hemmnissen („Wie kann ich ein solches Gespräch führen?“), die durch die Fortbildung überwunden werden. Sie erarbeitet die Grundlagen für aktivierende Einzel- oder Kleingruppengespräche über Kunst innerhalb einer Pflegeeinrichtung. Es kommen auch zu den Themen passende musikalische Akzente zur Sprache sowie, angeregt durch die Gespräche, eigene kreative Aktivitäten der Bewohner*innen, (z.B. Malen).

Beispiel für eine solche Fortbildung: H i e r



FÜR MUSEEN, SENIORENHÄUSER, BETREUUNGSEINRICHTUNGEN, SCHULEN

Online :: Schulung: " D i g i t a l e  Museumsführungen ermöglichen für Menschen mit kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen"

Menschen mit Demenz oder mit psychischen Beeinträchtigungen leben überall im deutschsprachigen Bereich. Für viele sind Museen nur schwer oder gar nicht zu erreichen. Dies gilt sodann auch für viele Seniorenhäuser, Betreuungseinrichtungen oder auch Schulen für Schüler*innen mit psychischen Erkrankungen. In Reaktion auf die Erfahrungen mit Pandemie, Isolation und Vereinsamung hat (de)mentia+art ein digitales, ortsunabhängiges Vermittlungsformat entwickelt, das eine interaktive Teilhabe für Menschen mit Demenz oder mit psychischen Beeinträchtigungen auch in Kleingruppen ermöglicht. In der Fortbildung werden technische Voraussetzungen und die Besonderheiten des Ablaufs einer digitalen Museumsführung sowie eine teilhabeorientierte Kommunikation vermittelt. Nach dem ersten Teil der Schulung bieten wir individuelle Termine für die Einrichtungen an, um das technische Setting (Wohnbereich einer Pflegeeinrichtung; Aufenthaltsraum in einer psychischen Betreuung; Klassenraum in einer Schule für psychisch erkrankte Schüler*innen) sicherzustellen und zu optimieren.

Beispiel für eine solche Fortbildung: H i e r



 

TEILHABE - ORIENTIERTE VERMITTLUNG

Teilhabe-orientierte Vermittlung hat sich für Menschen jeden Alters als geeignet erwiesen, um sie im Museum, Ausstellungs- oder Konzerthaus ‚ankommen‘ zu lassen. Dies gilt aber auch für Outreach Projekte, für digitale Museumsführungen oder für digitale Konzertangebote. Und es gilt für WEBINARE. Jugendliche, Erwachsene und hochaltrige Menschen bringen ihre eigenen Ressourcen, Erfahrungen, Meinungen und Gefühle mit. Wir wertschätzen das. Und wir ermöglichen in oftmals sehr diversen und intergenerationellen Gruppen besondere soziale Erfahrungen.

Weiterlesen: Fortbildungen für Kultur, Pflege (Demenz) und psychische Erkrankungen (Erwachsene und Schüler*innen)

6.-7.4 Kulturbegleiter für Menschen mit Demenz werden in Leichlingen / Rheinland

Nicht zuletzt infolge der demografischen Entwicklung und dem damit verbundenen gesellschaftlichen Wandel ist Kultur mit ihren emotions-nahen Angeboten in den letzten Jahren immer wichtiger geworden – auch für Menschen mit Demenz.

Gerade auch im Rheinland und im Bergischen Land sind in den letzten Jahren immer mehr Angebote für Menschen mit Demenz in Museen, Konzerthäusern und anderen Kultureinrichtungen entstanden. Zugleich nimmt die Nachfrage von Senioreneinrichtungen, Angehörigen und Selbsthilfegruppen nach kulturellen Angeboten für Menschen mit Demenz deutlich zu.

Weiterlesen: 6.-7.4 Kulturbegleiter für Menschen mit Demenz werden in Leichlingen / Rheinland

Additional information