Kulturtermine Köln: analog + digital / Dezember 2021 - Januar 2022

Bitte erkundigen Sie sich bei uns nach den aktuellen Möglichkeiten und Bedingungen, die wir in diesen Zeiten einer Pandemie für unsere Führungen beachten müssen: 0157 88345881 ll Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

  • Muss ein Führungstermin im Museum wegen der Pandemie ausfallen, bieten wir Ihnen auf Wunsch zum selben Preis einen digitalen Ersatztermin an. 


Kulturtermine Köln: analog + digital / Dezember 2021 - Januar 2022

24.11.2021 | 15:00 Uhr | Digitale Führung | Heilige 3 Könige - Museum Wallraf

25.11.2021 | 15:00 Uhr | Digitale Führung | Highlights / "Entdeckt!" - Museum Wallraf

30.11.2021 | 15:00 Uhr | Analoge Führung | Highlights / "Entdeckt!" - Museum Wallraf

03.12.2021 | 10:30 Uhr | Digitale Führung | Vom Goldenen Zeitalter bis zum Impressionismus - Museum Wallraf

07.12.2021 | 10:30 Uhr | Analoge Führung | Heilige 3 Könige - Museum Wallraf

10.12.2021 | 15:00 Uhr | Analoge Führung | Heilige 3 Könige - Museum Wallraf

13.12.2021 | 10:30 Uhr | Analoge Führung | In die Weite - Kolumba

20.01.2022 | 15:00 Uhr | Analoge Führung | Heilige 3 Könige - Museum Wallraf

24.01.2022 | 10:30 Uhr | Analoge Führung | In die Weite - Kolumba

25.01.2022 | 15:00 Uhr | Analoge Führung | Highlights / "Entdeckt!" - Museum Wallraf

26.01.2022 | 15:00 Uhr | Analoge Führung | Highlights / Klassische Moderne - Museum Ludwig

27.01.2022 | 15:00 Uhr | Analoge Führung | Highlights "Entdeckt!" - Museum Wallraf

 

Weitere Informationen zu den Führungen für Menschen mit Demenz finden Sie:  H I E R.

Weitere Informationen zu den Führungen für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen finden Sie:  H I E R.


 

Kooperationspartner: 

                     

Kolumba - Kunstmuseum

Wie man sich digitale Museumsführungen ins Seniorenhaus oder in die Schule holt: Kleine Handreichung

Ihre Einrichtung (Seniorenhaus/Schule) verfügt über einen geeigneten Veranstaltungsraum, der einen guten LAN- oder WLAN-Empfang hat? Der Raum ist ferner ausgestattet mit Großbildschirm oder Beamer mit Leinwand? - Prima! Dann ist schon vieles möglich! In unserer Kurz-Anleitung haben wir das Wichtigste für Sie zusammengefasst.

Weiterlesen: Wie man sich digitale Museumsführungen ins Seniorenhaus oder in die Schule holt: Kleine Handreichung

26.11.2021 :: Deutscher Seniorentag :: Digitaler Input: Jochen Schmauck-Langer: „Menschen mit Demenz plaudern im Videochat über Kunst“

Der 13. Deutsche Seniorentag 2021 öffnet am 24. November 2021 in Hannover im historischen Kongress- und Veranstaltungszentrum HCC seine Tore. Drei Tage lang dreht sich alles um die Frage, wie ein gutes Leben im Alter gelingen kann und was wir alle zusammen dafür tun können.

Jochen Schmauck-Langer ist eingeladen, in einem kleinen Workshop das vom BMFSFJ geförderte Projekt von (de)mentia+art zu "Digitalen Museumsführungen für Menschen mit Demenz in Pflegeeinrichtungen" vorzustellen. Es war in Reaktion auf die Erfahrungen mit der Pandemie und der damit verbundenen Isolation und Vereinsamung entstanden. (de)mentia+art hat ein digitales, ortsunabhängiges Vermittlungsformat entwickelt, das eine wertschätzende und interaktive Teilhabe ermöglicht und die Ressourcen von Menschen mit Demenz anspricht.
Im Workshop werden die technischen Voraussetzungen und der Ablauf einer digitalen Führung erläutert. Es geht auch um die Auswahl von Bildern und Objekten sowie die besondere Art der Kommunikation gerade im digitalen Bereich gegenüber Menschen mit Demenz. Danach wird den Teilnehmenden ein Blick in die Praxis ermöglicht: Gemeinsam entdecken wir ein oder zwei Museumsbilder im Videochat.

Zeit: 26.11. 2021 11.30 Uhr (Dauer: 90 Min.)

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung: Jochen Schmauck-Langer :: Mobil: 0157-88 34 58 81 oder info(at)dementia-und-art.de ll   Wir freuen uns auf Sie! 
Sie erhalten einen Zugangslink.

 

In die Weite - Führungen im Kunstmuseum Kolumba für Menschen mit kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen

 

[© Bild: Young-Jae Lee: Vase, 1990, Kolumba - Kunstmuseum]

In die Weite - Aspekte jüdischen Lebens in Deutschland. Eine historisch-ästhetische Annäherung (Jahresausstellung 2021/22)

Eine Kooperation von MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln und Kolumba, Kunstmuseum des Erzbistums Köln, im Rahmen des Festjahres »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland«.


Im größten Ausstellungsraum dominiert neben einer etwa hundert Jahre alten begehbaren Laubhütte aus der Synagoge in Rottenburg eine beigefarbene Tonvase der koreanischen Künstlerin Young-Jae Lee. Das Gefäß ist in der Keramikmanufaktur auf der legendären Margarethenhöhe in Essen entstanden. Die nahezu makellose Form wird "belästigt" durch rußig-dunkle Spuren, die an Feuer, Brand, Ruß erinnern. Das Tongefäß wurde in einem Gasofen gebrannt, die Glasur farblich bearbeitet. 

Weiterlesen: In die Weite - Führungen im Kunstmuseum Kolumba für Menschen mit kognitiven oder psychischen...

Konzerte für Menschen mit Demenz - Beispiele aus Deutschland und Europa. Hrsg. von Kai Koch/Bernd Reuschenbach

[© WDR Köln, Kleiner Sendesaal]
Musik kann ein Mittel sein, um Menschen mit Demenz in ihrer Erlebniswelt zu erreichen. Gerade professionell gestaltete Konzertformate für diese Zielgruppe und deren Angehörige bieten viele biografische Anknüpfungspunkte und ermöglichen soziale und kulturelle Teilhabe. Solche Angebote werden u. a. von Opernhäusern, Konzertschaffenden oder Kirchengemeinden angeboten. Dieser Herausgeberband befasst sich aus Sicht der Musikgeragogik und der gerontologischen Pflege mit Demenzkonzerten und trägt neben den theoretischen und konzeptionellen Grundlagen auch Praxisbeispiele aus verschiedenen musikalischen Veranstaltungssettings zusammen, um Anregungen zu geben, selbst solche Angebote zu initiieren.

Die Beiträge erläutern u. a. die Konzertreihe "Ferne Klänge" der Elbphilharmonie Hamburg, die "Oper für Jung und Alt" der Oper Köln, das partizipative Musiktheater "Operamobile" aus Hannover, die Rockkonzerte einer Alteneinrichtung aus Witten oder das Projekt "Power of Music & Dementia" der Songwriterin Beatie Wolfe aus dem Vereinigten Königreich (UK).
(de)mentia+art ist mit einem Rückblick auf die 30 Kammermusikkonzerte und weiteren Musikteilhaben für Menschen mit Demenz zusammen mit dem WDR Sinfonieorchester vertreten.

Kai Koch/Bernd Reuschenbach (Hrsg.) Konzerte für Menschen mit Demenz Grundlagen, Durchführung, Erfahrungen

 

Zum Video mit dem WDR Sinfonieorchester: H i e r

Projektvideo "Digitale Museumsführungen für Menschen mit Demenz in Pflegeeinrichtungen"

[© Ferdinand Hodler: Bildnis der Giulia Leonardi, Museum Wallraf-Richartz / Seniorenhaus St. Josef, Meckenheim]

Das Projekt "Digitale Museumsführungen für Menschen mit Demenz in Pflegeeinrichtungen" wurde von (de)mentia+art auf Grund der Erfahrungen mit Pandemie, Vereinsamung und Isolation entwickelt. Basis dafür waren unsere Erfahrungen bei analogen Führungen in vielen verschiedenen Museen. Als bundesweites Projekt wurde das neue Format vom Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) gefördert.

Das besondere an diesen digitalen Führungen: es handelt sich auch im digitalen Raum um ein interaktives, teilhabeorientiertes und ressourcen-aktivierendes Format. Das Abschluss-Video zeigt nun am Beispiel einer Pflegeeinrichtung, wie man sich die technischen Vorbereitungen und den eigentlichen Ablauf einer solchen digitalen Museumsführung vorstellen kann. Dabei kommen die Betreuer*innen vor Ort ebenso zu Wort wie die teilnehmenden Menschen mit Demenz.

Video "Digitale Museumsführungen für Menschen mit Demenz (ca. 8 Min.):  H i e r

Barrierefreiheit:  In dieser Video-DGS-Version gebärdet parallel zu unserem Ausgangsvideo eine Gebärdendolmetscherin. Auch lässt sich eine Untertitelung in einfacher Sprache hinzuschalten.

Digitale Museumsführungen für Menschen mit Demenz (DGS-Version)

Das Video in leichter Sprache und Gebärdensprache finden Sie:  H i e r

08.12.2021 l Online Erfahrungsaustausch | Fortbildung Kulturbegleitung für Menschen mit Demenz, Schwerpunkt Museum

> Der Erfahrungsaustausch ist auf Anfrage offen für Teilnehmende früherer Fortbildungen von (de)mentia+art.

Das Konzept von (de)mentia+art sieht vor, am Ende einer mehrtägigen Fortbildung den TeilnehmerInnen eine Praxisaufgabe zu stellen: nämlich die neuen Impulse in ihrer Einrichtung oder Institution praktisch umzusetzen. Dazu wird nach einer Weile ein Erfahrungsaustausch angeboten.


© GDKE - Landesmuseum Mainz (Ursula Rudischer)

ABLAUF:

Die Teilnehmer*innen stellen ihre konkreten Projekte vor, die nach der Online-Fortbildung entstanden sind. Was hat gut geklappt? Wo gab es Schwierigkeiten und Probleme? Im gemeinsamen intensiven Austausch mit der Gruppe werden oftmals neue Möglichkeiten und Wege aufgezeigt. (Die zugrundeliegende Fortbildung 'Kulturbegleitung für Menschen mit Demenz' ist unten noch einmal angeführt.)

In den Blick genommen werden die Vorbereitungen (Kommunikation in der Institution, Logistik, Aufwand), die Praxis vor Ort (Auswahl der Objekte, Setting, Teilhabe-orientierte Kommunikation) und die Wirkung bzw. Nachhaltigkeit (für die Institution, für Betroffene und andere Beteiligte). Auch das „Netzwerken“ spielt eine Rolle.

Zuletzt soll anhand von zwei oder drei Bildern auf die Erfahrungen mit der Pandemie eingegangen und den Teilnehmer*innen das digitale Projekt vorgestellt werden...

 




>>> DER ERFAHRUNGSAUSTAUSCH IST OFFEN FÜR TEILNEHMER*INNEN VON ANDEREN FORTBILDUNGEN VON (de)mentia+art

TERMIN 08.12.2021 | 10 - 13:00 Uhr

Technische Hinweise zur Teilnahme an der Online-Veranstaltung
Wir arbeiten mit Zoom. Die Teilnahme ist über einen Internet-Browser möglich, manchmal empfiehlt es sich jedoch, das Programm herunterzuladen und zu installieren.
Um teilzunehmen benötigen Sie:
  • Laptop / Computer
  • Stabile Internetverbindung / kabelgebundenes Internet (Ethernet)
  • Kamera
  • Mikrofon und Lautsprecher

Zugang: Sie erhalten nach ihrer Anmeldung weitere Informationen und zeitnah vor der Online-Schulung einen Zugangslink.

Mehr Infos: Jochen Schmauck-Langer :: schmauck.langer(at)live.de :: 0157 88345881
Veranstalter: Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung, Rheinallee 97-101, 55118 Mainz

Dr. Carl-Wilhelm Reibel, Telefon: 06131/967-718 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 



Onlineschulung / Mainz: 10. - 12.11.2020 Kulturbegleitung für Menschen mit Demenz, Schwerpunkt Museum

In Zeiten von Pandemie und Isolation wächst um so mehr der Wunsch nach Teilhabe. Die neue, erstmals als Webinar gestaltete Fortbildung von (de)mentia+art geht auf die aktuellen Bedingungen ein und macht fit für die Zeit, wenn sich Pflegeeinrichtungen für Menschen mit Demenz wieder öffnen können und dürfen.

Die Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen bereichert das Leben auf vielfältigste Weise. Das gilt auch für Menschen mit Demenz. Der Besuch in einem Stadt- oder Kunstmuseum, die Teilhabe an einem Konzert usf. kann alte Erinnerungen wecken, die Begegnung mit Melodien, Bildern und Skulpturen ein Erlebnis für alle Sinne sein - eine schöne Zeit.

Teilhabe am öffentlichen und damit auch am kulturellen Leben einer Gesellschaft ist ein Menschenrecht. Welche Voraussetzungen müssen vorhanden sein, um einen freien Zugang für Menschen mit Demenz zu verschiedenen kulturellen Angeboten einer Kommune, einer Region zu schaffen?

Kulturelle und soziale Teilhabe ermöglichen

Die als Onlineschulung gestaltete Fortbildung „Kulturbegleitung für Menschen mit Demenz, Schwerpunkt Museum“ zeigt, wie solche Angebote vorbereitet werden können. Sie geht auf mögliche Hemmnisse und Barrieren ein und zeigt Interessierten aus den Bereichen der Museumspädagogik/-geragogik und der professionellen ebenso wie der ehrenamtlich engagierten Pflege und Betreuung wie diese erfolgreich überwunden werden können.

Im Zentrum steht die Erarbeitung einer 'Teilhabe-orientierten Vermittlung und Kommunikation' - nicht zuletzt mit zahlreichen Übungen. 

Zertifikat: Die Teilnehmenden erhalten das Zertifikat „Kulturbegleiter/in für Menschen mit Demenz, Schwerpunkt Museum“.

Ein Reflexionsteil nach etwa sechs Monaten bietet die Möglichkeit des weiteren Erfahrungsaustausches: Was hat geklappt? Wo gab es Schwierigkeiten?

Termin

10. - 12.11.2020, jeweils von 09:00 – 16.30 Uhr (mit ausreichend Pausen)
Reflexionstag: Termin wird mit den Teilnehmenden vereinbart.
 

In Kooperation mit

 

09.12.2021 Digitale Führung: Christi Geburt und die Heiligen 3 Könige. Für Menschen mit Demenz in der Familie


[Bild: Gerrit van Honthorst: Anbetung der Hirten, Wallraf-Richartz-Museum l rba_d045127]

Menschen mit und ohne Demenz können ihre Erfahrungen und Erinnerungen aktiv einbringen.
Überlieferung und Darstellung der Geburt Christi hat sich im Gang durch die Jahrhunderte immer wieder verändert. Wir wollen einige besonders schöne Bilder aus verschiedenen Sammlungen gemeinsam entdecken. Das digitale Format ermöglicht dabei ein einfaches Erkennen - selbst von kleinsten Details eines Museumsbildes. Wie stets machen wir das ohne kunsthistorische Voraussetzungen, nur auf der Basis dessen, was für alle zu sehen ist. Eigene Empfindungen und Wahrnehmungen sind in diesem interaktiven Format sehr erwünscht. > Gruppen in Pflegeeinrichtungen auf Anfrage.



Angebot für Menschen mit und ohne demenzielle Beeinträchtigungen in der Familie (frühe Phase/frühe mittlere Phase) 

Mit: Jochen Schmauck-Langer | Treffpunkt: Sie erhalten einen Zugangslink 
Teilnahme (max. 12 Personen):  buchbar über Calaios
Mehr Infos zund Buchung:  H i e r
Termin: 09.12. 2021 | 15:00 Uhr (ca. 60 Min.)

 




Technische Voraussetzungen für eine Einzelperson:
Stabile Internetverbindung (Lan/WLan); PC, Notebook oder Tablet (kein Handy) mit Webcam/Videokamera und Mikrofon/Lautsprecher. Sie sollen in der Lage sein, am Bildschirm ein Museumsbild gut zu erkennen und den/die Kunstbegleiter*in gut zu sehen und zu verstehen. Zugleich sollen Sie selbst auch gut sichtbar und hörbar sein.

Ankommen:

> Tipp: Lassen Sie sich eventuell helfen!
Sie bekommen per Email einen Zugangslink geschickt. Den klicken Sie ein paar Minuten bevor die digitale Museumsführung beginnt.

- Gewähren Sie dann nach Aufforderung bitte Zugriff auf Ihre Kamera und Ihr Mikrofon
- Führen Sie die angebotene Kamera- und Mikrofon-Probe durch
- Warten Sie, bis Sie in den virtuellen (künstlichen) Museumsraum eingelassen werden.

Dort begrüßt Sie Ihr/e Kunstbegleiter*in und los geht's!


Museumsführungen für Menschen mit und ohne psychische Beeinträchtigungen - analog und digital


Die Museen sind wieder geöffnet!

Unsere aktuellen Kulturtermine finden Sie h i e r

Bitte erkundigen Sie sich bei uns nach den aktuellen Möglichkeiten und Bedingungen, die wir in diesen Zeiten einer Pandemie für unsere Führungen beachten müssen: 0157 88345881 ll Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .


Eine Schöne Zeit erleben

Analog: Die Museen dürfen wieder öffnen - und das Bedürfnis nach Kultur und gesellschaftlicher Teilhabe ist nach der langen Zeit der Isolation und Vereinsamung gewiss nicht kleiner geworden. Gerade auch für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, Erwachsene ebenso wie Gruppen von Schüler*innen, können Kunst, Kultur und Musik Schlüssel zur emotionalen Welt sein, Orientierung geben und zur Stärkung des Selbstwertgefühls beitragen!


[© Eckhard Busch Stiftung]

Digital: Ab sofort sind auch unsere interaktiven Führungen für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen auch digital verfügbar. (de)mentia+art hat das Format im letzten Jahr entwickelt. Es wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) bundesweit gefördert und ist jetzt auch für die Kölner Museen buchbar! Unser Kooperationspartner ist dabei seit Jahren die Eckhard Busch Stiftung, die die Angebote für Erwachsenen- ebenso wie für Schüler*innengruppen fördert. Dazu gehören jetzt auch die interaktiven digitalen Führungen! 

Weiterlesen: Museumsführungen für Menschen mit und ohne psychische Beeinträchtigungen - analog und digital

Museumsführungen für Menschen mit und ohne Demenz - analog und digital

 


Die Museen sind wieder geöffnet! 

Unsere aktuellen Kulturtermine finden Sie h i e r

Bitte erkundigen Sie sich bei uns nach den aktuellen Möglichkeiten und Bedingungen, die wir in diesen Zeiten einer Pandemie für unsere Führungen beachten müssen: 0157 88345881 ll Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .


Eine Schöne Zeit erleben

Additional information