Kunst in Sozialen Anforderungen - Interventionen für Menschen mit Demenz

Das noch neue Format wurde von Heidi Helmhold entwickelt, Lehrstuhlinhaberin am Institut für Kunst und Kunsttheorie an der Uni Köln. Es sieht künstlerische und soziale Interventionen von Studierenden in verschiedenen Wohnbereichen von Senioreneinrichtugen vor.

Jochen Schmauck-Langer, mit dementia+art an vielen Schnittstellen der Bereiche Kultur und Demenz, begleitet als Lehrbeauftragter die Projekte, bei denen die Zielgruppe Menschen mit Demenz sein soll. 

Weiterlesen: Kunst in Sozialen Anforderungen - Interventionen für Menschen mit Demenz

Vortrag zu Kultur und Demenz an der Uni Oldenburg

In einem Kolloquium vor Studierenden des interdisziplinären Masterstudiengangs 'Museum und Ausstellung' stellte Jochen Schmauck-Langer auf Einladung von Karen Ellwanger, Direktorin des Instituts für Materielle Kultur, die Möglichkeiten Kultureller Teilhabe für Menschen mit Demenz vor. Dabei standen Fragen nach innovativen Formaten und den Besonderheiten der Vermittlung im Vordergrund.

Weiterlesen: Vortrag zu Kultur und Demenz an der Uni Oldenburg

Bericht aus einem Seniorenhaus über eine Museumsführung

Der folgende Bericht über zwei Führungen für Menschen mit Demenz im Wallraf-Richartz-Museum erschien in der Zeitschrift des CMS-Seniorenhauses in Köln-Bickendorf. Verfasst hat ihn Frau Eutebach, die dort seit Jahren ehrenamtlich tätig ist. Der Bericht gibt sehr anschaulich Überlegungen bei der Planung und Eindrücke bei der Durchführung eines solchen Besuchs wieder.

"Ausflug in das Wallraf-Richartz-Museum Köln am 26. August und 2. September

Unsere Stadt Köln besitzt viele schöne und bekannte Museen. Eines davon ist das Wallraf-Richartz-Museum. In ihm beherbergt ist neben der Altkölner Malerei ein toller Querschnitt der wichtigsten europäischen Maler vom 13. bis zum 19. Jahrhundert. 

Weiterlesen: Bericht aus einem Seniorenhaus über eine Museumsführung

WDR 3 Fernsehen: Demenz und Kunst im Wallraf-Richartz-Museum

Menschen mit Demenz können mit großem Genuss und Gewinn an Kunst oder Musik teilhaben - wenn sie besonders vorbereitet und begleitet werden: Eine Gruppe einer Wuppertaler Demenz-WG und eines Burscheider Pflegeheims reist für einen Museumsbesuch nach Köln - für eine der Pflegerinnen Teil einer gezielten Fortbildung zur "Kulturbegleiterin für Menschen mit Demenz".

WDR 3 Fernsehen: Lokalzeit Bergisches Land vom 26.04.2014 - Demenz und Kunst im Kölner Museum Wallraf-Richartz

Das 'Kölner Modell' beim JourFixe der KunstvermittlerInnen von SchönerFühren

Schwerpunkt: Kunstgespräche und Menschen mit Demenz

SchönerFühren (das sind Dr. Antonia Wunderlich und Annette Ziegert) haben mit dem JourFixe der KunstvermittlerInnen ein neues Format entwickelt, das zwei Mal im Jahr in verschiedenen Kunstmuseen in NRW stattfindet. Das Angebot versteht sich als Beitrag zur Qualifizierung und Vernetzung von KunstvermittlerInnen.
Jeder JourFixe bietet einen Impuls aus Praxis oder Theorie, eine moderierte Diskussion sowie einen kleinen Imbiss mit Gelegenheit zum Gespräch. Die erfolgreiche erste Veranstaltung dieser Art fand im Kölner Kolumba Museum statt. Bei der zweiten ist das Kunstmuseum Bonn der Partner vor Ort.
Diesmal werden zwei Ansätze zur Arbeit mit Menschen mit Demenz im Museum vorgestellt. In kurzen Sequenzen vor Originalen lernt man das Bonner Konzept "Farben im Kopf" sowie das von dementia+art entwickelte "Kölner Modell" kennen. Danach ist Gelegenheit, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Konzepte und Erfahrungen zu diskutieren.

Weiterlesen: Das 'Kölner Modell' beim JourFixe der KunstvermittlerInnen von SchönerFühren

Öffentliche Führung am 12.4. zum Slow Art Day im Museum Ludwig

Die Entdeckung der Langsamkeit

Seit 2009 gibt es den 'Slow Art Day' in Museen. Am 12. April um 15 Uhr lädt der Museumsdienst Köln im Museum Ludwig zu einem Rundgang zu fünf ausgewählten Bildern ein. An diesem Tag werden Besucherinnen und Besucher gebeten, nicht als bloßer Flaneur durch eine Ausstellung zu laufen und somit die meisten Bilder und Objekte nur beiläufig wahrzunehmen. Vielmehr soll man sich auf fünf Kunstwerke beschränken. Dafür aber je 10 Minuten lang bei ihnen verharren. Die Kunst und die Kunst des Sehens stehen im Mittelpunkt: deshalb werden nur die wichtigsten Hinweise vom begleitenden Museumspädagogen gegeben. Im Anschluss um ca. 16 Uhr können sich die TeilnehmerInnen im Café des Museums treffen und dort ihre Erfahrungen austauschen. 

 


| Leitung: Jochen Schmauck-Langer von dementia+art. Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene

http://www.slowartday.com/

Alte Liebe - Junge Liebe: Führung am Valentinstag für Menschen mit Demenz

Eine fortschreitende Demenz bedroht nicht selten die Gemeinschaft von (Ehe)Paaren, die seit 30 oder 40 Jahren zusammenleben. Zum VALENTINSTAG am 14. Februar, dem Tag der Liebenden, beginnen wir in der bewährten Kooperation mit dem Museumsdienst Köln mit Alte Liebe - Junge Liebe: Es ist der Auftakt einer Führungsreihe durch mehrere Museen, die dazu betragen will, dass ungeachtet dieser Bedrohung noch gemeinsame schöne Augenblicke erlebt werden können.


TERMIN  Freitag, 14.02.2014 um 15 Uhr im Wallraf-Richartz-Museum
TIPP > Verbringen Sie eine schöne Zeit und nutzen Sie die Möglichkeit zum vorherigen Kaffee- und Kuchengenuss im Museumscafé 'Wallraf'  (tel. 0221.99 23 759)
>>> Menschen mit Demenz, die mit ihrem Partner kommen, erhalten einen kleinen Blumengruß.
Anmeldung (erforderlich)
Jochen Schmauck-Langer :: Mobil: 0157-88 34 58 81 :: per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   

Weiterlesen: Alte Liebe - Junge Liebe: Führung am Valentinstag für Menschen mit Demenz

Additional information